Aus Tradition gut: die Kohlfamilie


Bereits die Hochkulturen Griechenlands und Roms wussten um die besondere Wirkung des

Kohls. Die Römer beispielsweise entwickelten eine Salbe, die aus Fett und Asche von verbranntem

Kohl hergestellt wurde. Heute ist das Wintergemüse vor allem als Vitamin C Quelle bekannt und sorgt auch in der kalten Jahreszeit für eine bunte und abwechslungsreiche Vielfalt.

Broccoli-Röschen

Die grüne Wohltat wird zum heimlichen Star in deutschen Küchen, denn er ist sehr wohlschmeckend und enthält nur wenige Kalorien. Auch enthält es viel Vitamin C, welches zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung beiträgt.

Blumenkohl

Ein toller Gemüse-Kohl, der sich wunderbar für deutsche und internationale Gerichte eignet. Ob Blumenkohl-Gratin, Blumenkohl-Curry oder Blumenkohl-Creme: Das feine Gemüse ist ein echtes Multitalent.

Grünkohl

Wussten Sie schon ... dass Grünkohl auch die Lippische Palme oder die Palme Norddeutschlands genannt wird? Aktuell ist der Grünkohl das absolute In-Gemüse für bewusste Ernährung.

Rosenkohl

Eine Vitamin C und Vitamin K-Quelle im Winter: Rosenkohl, oftmals auch „Brüsseler Kohl“ genannt, da er nahe von Brüssel in Belgien gezüchtet wurde. Erst im 19. Jahrhundert gelangte er nach Deutschland.

Apfelrotkohl

Zu einem traditionellen deutschen Winteressen darf er nicht fehlen: der süßlich-saftige Geschmack des Apfelrotkohls.

Rahmwirsing

Er macht zu Fisch und Fleisch eine gleichermaßen gute Figur als Beilage - saftiger Wirsing mit feiner Rahmsoße veredelt.

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.