Was ist an Weihnachten wichtig?


Als wir uns vor kurzem über unsere Weihnachtspläne unterhielten, ist uns aufgefallen, dass fast alle Teilnehmer der Diskussion andere Familien-Traditionen haben, was das Essen angeht. Deshalb haben wir mal nachgeforscht, was und wie die Deutschen an Weihnachten so essen. Zum einen lässt sich festhalten, dass bei vielen Familien ein großer kulinarischer Unterschied zwischen Heiligabend und den beiden Weihnachtstagen herrscht.

Mit der Familie zusammen sein und gut essen

Unsere Umfrage unter 500 Personen aus Deutschland ergab, dass mit großem Abstand die Familie als Treffpunkt zu Weihnachten am wichtigsten bewertet wird. An zweiter Stelle steht schon das gute Essen, wobei Männer mit 63% das gute Essen höher bewerten, als die Frauen mit nur 51% der Befragten. Übrigens ist das schenken wichtiger, als das beschenkt werden. Nur 15% halten es für wichtig, Geschenke zu bekommen. Mehr als doppelt so viele bewerten das Schenken als besonders wichtig. Frauen ist mit 47% die weihnachtliche Stimmung sehr wichtig. Männern dagegen nur mit etwa 33%. 

Eher dezent am heiligen Abend

Eine viel gelebte Tradition ist eine eher "spärlichere" Mahlzeit am heiligen Abend zu speisen. So findet man auf vielen Tischen am 24. Dezember Kartoffelsalat mit Würsten der Region. In Oberbayern isst man z.B. an Heilig Abend gerne Wollwürste, eine Art weiße Bratwurst ohne Haut, mit Sauerkraut und Kartoffeln. Viele Familien schwören an Heilig Abend auch auf den traditionellen Weihnachtskarpfen. Das eher gering aufwendige Essen sind Überbleibsel aus dem Mittelalter, als der 24. Dezember ein strenger Fasttag war, an dem nur eine meist fleischlose und sättigende Mahlzeit zu sich genommen werden durfte. In der Neuzeit finden sich auf immer mehr Familien dazu ein, am heiligen Abend ein Fondue oder Raclette zu veranstalten.

Aufwendig an den Weihnachtsfeiertagen

So richtig aufgefahren wird mit dem Essen dann an den beiden Weihnachtsfeiertagen. Am häufigsten wird an den Festtagen ein Weihnachtsbraten oder auch Weihnachtsgeflügel wie Gans oder Ente aufgetischt. In vielen Regionen ist auch Wild zu Weihnachten sehr beliebt - z.B. Rehbraten oder auch Hirschrücken. Typische Beilagen, die man wohl in den meisten deutschen Haushalten finden wird, sind Kartoffel- oder Semmelknödel, Rotkohl oder auch Preiselbeeren.

Egal, was bei Ihnen auf den Tisch kommt: Wir wünschen Euch einen guten weihnachtlichen Appetit.

 

Unsere Weihnachtsrezepte finden Sie hier: Rezeptwelt Weihnachten

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.