Weihnachtsessen international


Weihnachten ist nicht nur als Fest an sich eine Tradition, sondern auch was die Speisen, die an den Feiertagen gereicht werden mit vielen Traditionen verbunden. In Deutschland ist dabei die Gans in Kombination mit Rotkohl und Klößen eine Speise, die bei vielen Menschen auf den Tisch kommt. Doch auch der Karpfen ist hier ein beliebtes Menü für die Festtage und wer es lieber deftig mag, der kann zu Weihnachten auch Kartoffelsalat und Würstchen auf den Tisch bringen und wird damit mit keiner Tradition brechen. Doch was die Tradition bei den Weihnachtsspeisen betrifft, so gibt es in jedem Land ganz eigene Menüs, die mit Weihnachten verbunden werden.

England

In England wird traditionell ein gestopfter Truthahn serviert, wobei man je nach Region und Vorliebe des Kochs unterschiedliche Füllungen, von Äpfeln bis hin zu einer Mischung aus Hackfleisch und Brot finden kann. Ebenso darf der Plumpudding nicht fehlen, wobei es sich nicht um einen Pudding, sondern eine Art Kuchen handelt und auch der Eierpunsch, darf in England an den Festtagen nicht fehlen.

Frankreich

Wer nach Frankreich reist um dort Weihnachten zu feiern, der sollte sich auf ein Fest des Genuss vorbereiten, denn das traditionelle Weihnachtsmenü in diesem Land besteht aus 7 Gängen, welche je nach Region variieren können. In jedem Fall zählt der mit Maronen gefüllte Truthahn zum Menü und beim Nachtisch darf man sich auf den buche de Noel freuen, bei dem es sich um eine Art Baumkuchen handelt, der ein fester Bestandteil von Weihnachten in Frankreich ist.

China

In China ist Weihnachten kein offizieller Feiertag, jedoch haben immer mehr Chinesen gefallen an diesem christlichen Fest gefunden und feiern daher auch die Geburt von Jesus Christus. Gefeiert wird hier oft mit Buffets, die typische asiatische Gerichte wie Ente mit Gemüse und Reis beinhalten.

Russland

Russland feiert Weihnachten am 7. Januar, dabei kann eine Vielzahl an Speisen auf den Tisch kommen, immer zu finden ist jedoch die Süßspeise Kutja. Dabei handelt es sich um einen Brei aus Weizen, Rosinen, Walnüssen, Honig und Mohn. Dieser wird zum Dessert gereicht und ist bei Jung und Alt sehr beliebt.

Brasilien

In Brasilien kann man sich an Weihnachten auf einen exotischen Genuss beim Menu freuen, denn hier gibt es den gebackenen Truthahn mit Früchten wie Maracuja und Ananas. Als Nachtisch wird traditionell die Süßspeise Armer Ritter gereicht und in Küstenregionen werden zusätzlich panierte Stockfischbällchen gereicht.

USA

Die USA sind was Weihnachten angeht voller Traditionen, was das Menu angeht, dass dort an diesem Tag serviert wird so wird entweder ein Truthahn oder ein in Honig glasierter Braten gereicht, viele Beilagen und Eggnogg dürfen hier nicht fehlen, damit für die Amerikaner richtige Weihnachtsstimmung aufkommt.

Australien

Ganz anders wird Weihnachten in Australien gefeiert, denn hier fällt Weihnachten in den Hochsommer, sodass viele Familien das klassische Truthahnessen gegen ein Barbecue eingetauscht haben. Dieses kann alle typischen Leckereien enthalten, die man auf einem Grill zubereiten kann und auch die Salate und Brot als Beilage dürfen in Australien nicht fehlen.

Was verbindet, ist der Genuss

Eines zeigt sich jedoch ganz klar, egal in welches Land man sich an Weihnachten begibt, die traditionellen Weihnachtsspeisen zeigen, dass in jedem Land der Genuss ein wichtiger Punkt ist, wenn es um Weihnachten geht und dies verbindet alle Menschen.

Tipps zum Weihnachtsfest finden Sie in unserer Weihnachtswelt.

Zugeordnete Dateien

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.