04.09.2012

Emanzipation in deutschen Küchen angekommen


© eismann

Frauen an den Herd? Das ist schon längst vorbei! Oder doch nicht? Lesen Sie hier die Ergebnisse einer von eismann in Auftrag gegebenen Umfrage anlässlich des "Tags der Küche".

Von wegen Fast Food, Kantine und Essengehen! Die Deutschen kochen häufig und gut selbst. Zudem ist Kochen eine Tätigkeit, die heutzutage bei beiden Geschlechtern gleichermaßen beliebt ist. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die eismann anlässlich des "Tags der Küche" (8. September) in Auftrag gegeben hat. Hierfür wurden im August 1.000 Personen im Alter von 18 bis 55+ in deutschen Haushalten befragt, die Angaben zu ihrem Kochverhalten machen sollten. Demnach kocht ein Drittel der Befragten (34 Prozent) mehr als dreimal pro Woche und ein weiteres Drittel (32 Prozent) bereitet sogar jeden Tag eine warme Mahlzeit zu.

Männer sind dabei, Frauen in Sachen Kochen einzuholen

Laut Umfrage gibt jeder dritte deutsche Mann (30 Prozent) an, mindestens drei Mal in der Woche zu kochen, bei den Frauen sind es 37 Prozent. Gefragt nach ihrer Hauptaufgabe in der Küche, fühlen sich fast jeder zweite Mann (48 Prozent) und zwei von drei Frauen (64 Prozent) als "Küchenchef und Koch".

Tiefkühlkost für mehr Vielfalt

"Wir freuen uns sehr, dass sowohl Frauen als auch Männer Spaß am Kochen haben. Da die Deutschen so häufig kochen und möglichst jeden Tag ein leckeres Gericht für die Familie auf dem Tisch stehen soll, werden wir uns in Zukunft noch intensiver damit beschäftigen, neue Gerichte zu kreieren, damit die Vielfalt nicht zu kurz kommt", schlussfolgert Dr. Frank Hoefer, CEO der eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH.

Drucken Versenden


Art-Nr.:

()

In den Warenkorb

Zufällige Artikel aus dieser Kategorie:

11.04.2013
Kategorie: Aktuelles

Wer hat die Nudel erfunden?

16.05.2014
Kategorie: Aktuelles

Helfen Sie helfen!