28.08.2015

Welcher Eis-Schleck-Typ bist Du?


Es ist eine Grundsatzentscheidung, die man irgendwann in seinem Leben fällt – oder in die Wiege gelegt wird: Wie isst man sein Eis? Beißen, lutschen, lecken? Von oben nach unten? Schnell oder langsam? Das Interessante daran: Die Art, wie man Eis isst, gibt Rückschlüsse auf seine Charaktereigenschaften. Das zumindest ergab eine Studie des TNS Emnid Medien- und Sozialforschungsinstituts. Über 1.100 Personen wurden dabei hinsichtlich ihrer Eisschleck-Gewohnheiten befragt. Wir haben die Formen für Euch zusammen getragen. Ich musste feststellen, dass der Dynamische bin. Und ihr?

Die Eisbeißer
Lecken? Nein – beißen! Wild, ungeduldig, mitreißend, lebhaft, impulsiv. Das sind nur einige der Eigenschaften, die auf den Eisbeißer zutreffen und umschreiben damit den Eisbeißer als „Macher“. Er kommt schnell zur Sache, was nicht immer gut für ihn ist – aber er geht damit seinen Weg! 

Die Schleckermäuler

Schleckermäuler sind die Genießer vor dem Herrn. Sie nehmen sich Zeit für die schönen Dinge im Leben, wissen aber auch genau was sie wollen. Sie scheuen keine Verantwortung, strahlen Lebensfreude aus und sind selbstbewusst.

Die Gipfelstürmer
Der Gipfelstürmer schleckt sein Eis von unten nach oben – eben nicht so, wie man es erwarten würde. Und genau das macht ihn aus: Ihm sind andere Meinungen egal, er widersetzt sich gerne den Regeln und ist dabei mit sich aber im Reinen. Allerdings braucht auch er einen Freundeskreis, in den er sich zurückziehen kann.

Die Teilhaber
Für den Teilhaber gibt es nichts Wichtigeres als Freundschaft – und das symbolisiert er auch beim Eisessen. Ein Eis zusammen zu essen bedeutet für ihn Geselligkeit und Dazugehörigkeit. Spontanität, Beharrlichkeit aber auch Zurückhaltung sind zugleich Stärken und Schwächen des Teilhabers.

Die Vernünftigen

„Vernünftig“ bedeutet für die Forscher, dass sie erst vorsichtig die Glasur abknabbern, bevor es an das eigentliche Eis geht. Das wird interpretiert als Nüchternheit, Verletzlichkeit und Ordnungsliebe. Durch diese Eigenschaften fällt es ihnen schwer, soziale Kontakte zu knüpfen. Wenn sich zwei „Vernünftige“ allerdings erst finden, sind sie schwer voneinander zu trennen.

Die Dynamischen
Der Dynamische lässt sich nicht festlegen – er isst das Eis, so wie er gerade Lust darauf hat: Er braucht stets Abwechslung und ist impulsiv, lebhaft sowie wissbegierig – im Beruf aber auch privat. Langeweile gibt es für ihn nicht und daran sollten sich besser auch die Leute um ihn herum halten.

Wie auch immer ihr Euer Eis esst: Tut es so wie ihr es wollt - und genießt es!

Lasst es Euch schmecken
Martin

Drucken Versenden


Art-Nr.:

()

In den Warenkorb

Zufällige Artikel aus dieser Kategorie:

05.10.2012
Kategorie: Aktuelles

Halloween: Und wie kam es zum Kürbis?

27.04.2015
Kategorie: Aktuelles, Charity

Make A Wish ist neuer Charity Partner