10.12.2013

Übersicht: Weihnachtsgewürze


© Marianne J. / pixelio

Zur Weihnachtszeit duftet es überall herrlich nach Zimt, Anis, Vanille, Nelken, und vielem mehr. Diese verführerischen Gewürze kommen zu uns aus den entferntesten Ländern und waren früher daher sehr kostbar. Wir haben mal eine kleine Übersicht zusammen gestellt.

Zimt kommt beispielsweise aus China oder Sri Lanka und ist das älteste Gewürz überhaupt. Es wird sogar bereits in der Bibel erwähnt. Das aromatische Gewürz wirkt beruhigend auf die Psyche und gibt uns Energie, dass es den Stoffwechsel anregt.

Anis kommt aus der Türkei oder China. Das Gewürz regt die Verdauung an und ist darüber hinaus gut bei Husten und Sodbrennen. Um Anis als Heilmittel zu verwenden, empfiehlt es sich, einen Tee daraus zu kochen.

Vanille kommt ursprünglich aus Mexiko, wird aber auch in Madagaskar und Guatemala angebaut. Das bekannte Würzmittel ist ein wahrer Muntermacher, da das Aroma gegen Depressionen hilft und die Seele verwöhnt.

Gewürznelken stammen aus Lateinamerika. Die Blüten wachsen an einem immergrünen Baum, der bis zu 10m hoch wachsen kann. Ihnen wird eine antibakterielle Wirkung zugeschrieben. Außerdem soll das Gewürz bei Muskelkater helfen.

Mit diesem Hintergrundwissen braucht keiner mehr ein schlechtes Gewissen haben, wenn er Weihnachtsgebäck nascht - es ist schließlich sehr gesund!

Drucken Versenden


Art-Nr.:

()

In den Warenkorb

Zufällige Artikel aus dieser Kategorie:

28.03.2014
Kategorie: Ernährung

Reissorten - unsere kleine Bilderfibel

12.06.2014
Kategorie: Ernährung

Kokosnuss – wie gesund ist sie?