Albertos Lachsfilet mit Curry

Grüner Spargel kann die Sonne genießen und das bedeutet, dass er mehr Inhaltstoffe und Vitamine besitzt als seine weißen Kollegen. Sein etwas kräftiges Aroma passt gut zu einem herzhaften Fisch. Gewürze wie Curry oder Senf runden das Geschmackserlebnis perfekt ab.
Personen
4
Zeit
30 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Das Lachsfilet im Kühlschrank nach Packungsangabe auftauen lassen. Den grünen Spargel etwas antauen lassen.

    
  2. 2

    Lachsfilet in Weißwein und Brühe mit dem Lorbeerblatt 2-3 Minuten leicht pochieren. Aus dem Sud nehmen und zugedeckt warm stellen. Sud aufbewahren.

    
  3. 3

    3 EL Zwiebelwürfel und 2 TL Knoblauchwürfel in 1 EL Butter goldbraun anbraten. Das Currypulver dazu geben, verrühren und kurz mitbraten lassen. Mit dem Sud ablöschen. Ein Stückchen Zitrone und Ingwer dazu tun und circa 10-15 Minuten kräftig reduzieren lassen.

    
  4. 4

    Die Soße durch ein Sieb passieren. 200g Kochsahne dazu geben und weitere 10-15 Minuten auf kleiner Stufe bis zur gewünschten Soßenkonsistenz einkochen lassen. Mit Salz und frischem Pfeffer würzen, das Lachsfilet dazu geben und in der Soße kurz ziehen lassen.

    
  5. 5

    Während die Soße einreduziert, den grünen Spargel in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Pfanne mit Butter leicht anbraten und ca. 10 Minuten im eigenen Saft gar schmoren. Mit etwas Salz und frischem Pfeffer würzen.

    

Serviertipps

Den Lachs mit dem Spargel auf einem vorgewärmten Teller anrichten. Die Soße darüber geben und mit Zitronenscheiben und Schnittlauchröllchen dekoriert servieren. Wenn Kinder mitessen, ersetzen Sie den Wein durch Brühe.

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Lachsfilet-Portionen
  • 200 ml Brühe
  • 200 ml Rheingau Riesling trocken
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 EL Zwiebelwürfel
  • 4 TL Knoblauchwürfel
  • 2 EL Butter
  • 2 TL Currypulver
  • 1 Stck Zitrone
  • 1 Stck Ingwer, frisch
  • 200 g Kochsahne
  • 450 g Grüner Spargel
  • 1 EL Schnittlauch
  • Salz, frischer Pfeffer

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.