Falafel mit Reispfanne im Wrap

Heute hat Melanie Allhoff eines ihrer liebsten Rezepte aus der arabischen Küche für euch im Gepäck. Falafel. Sie isst die frittierten Bällchen aus Kichererbsen immer wieder gerne, als Imbiss und auch zuhause frisch zubereitet. Ob als Beilage, im Salat oder als Wrap, bei ihr könnte es jede Woche Falafel geben. Die Wraps lassen sich schnell zubereiten und sind einfach unwiderstehlich lecker. Die Kichererbsen sollte man mindestens 12 Stunden, noch besser am Vortag und über Nacht einweichen lassen. Je länger die Einweichzeit, umso mehr reduziert sich die Kochzeit. Mehr von Melanie findet ihr unter www.blogdetailliebe.com .
Personen
4
Zeit
60 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Für die Falafel die Kichererbsen für mindestens 12 Stunden in Wasser einweichen. Anschließend das Wasser abgießen, die Erbsen mit klarem Wasser abspülen und in einem Topf mit Wasser 60-90 Minuten garen.

    
  2. 2

    Danach alle Zutaten in eine Küchenmaschine mit S-Klinge geben und zu einem klebrigen Teig pürieren. Aus dem Teig 24 Kugeln formen und diese in einer Pfanne mit reichlich Öl ca. 10 Minuten goldgelb anbraten.

    
  3. 3

    Parallel die Gemüse Reispfanne mit 2 EL Öl in einer Pfanne ebenfalls ca. 10 Minuten garen.

    
  4. 4

    Die Wraps in der Mikrowelle oder im Backofen leicht anwärmen.

    
  5. 5

    Nun werden die Wraps mit der Gemüse Reispfanne, den Falafel Bällchen und dem Zaziki befüllt und direkt warm serviert.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 200 g getrocknete Kichererbsen
  • 2 EL Zwiebelwürfel
  • 0.5 TL Knoblauchwürfel
  • 3 EL Petersilie
  • 0.5 TL Salz
  • 100 g Kichererbsenmehl
  • 1 Stck Saft einer Zitrone
  • Salz, frischen Pfeffer
  • 8 Stck Wraps
  • 800 g Gemüse-Reispfanne
  • 400 g Zaziki

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.