Festtagsparfait

Das Wort "Parfait" stammt aus dem französischen und heißt vollkommen, vollendet. Unter "Parfait" ist allgemein auch Sahneeis zu verstehen. Parfaits können in vielen verschiedenen Variationen serviert werden, z.B. mit Alkohol, eingelegten Früchten oder kleinen Gebäckeinlagen.
Personen
4
Zeit
30 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Das Eis etwas antauen lassen, geröstete Mandelstifte, Rumrosinen, Zitronat und Orangeat unterheben. In runde Förmchen füllen und wieder kaltstellen.

    
  2. 2

    Das Marzipan auf dem Puderzucker ausrollen und Sterne ausstechen.

    
  3. 3

    Die Schokoladenkuvertüre schmelzen. Eine feine Spritztüte mit der Kuvertüre befüllen und die Sterne zart dekorieren.

    
  4. 4

    Dann die Sterne kalt stellen.

    
  5. 5

    Die Orangen schälen und filetieren.

    
  6. 6

    In einer heißen Pfanne den Zucker leicht karamellisieren, mit dem Orangensaft ablöschen, etwas einreduzieren lassen.

    
  7. 7

    Zum Schluss die Orangenfilets und den Rum dazugeben.

    
  8. 8

    Das Parfait aus dem Förmchen nehmen und mittig auf einen Teller setzen. Mit dem Marzipanstern dekorieren. Um das Parfait herum die Orangenfilets anrichten. Das Dessert mit gehackten Pistazien bestreuen und mit Minzeblättchen und den Johannisbeeren dekoriert servieren.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 8 Kugel(n) Vanille-Bourbon
  • 50 g Marzipan
  • 4 Stck Orangen
  • 10 g Schokoladenkuvertüre
  • 1 cl Rum
  • 100 g Puderzucker
  • 50 g gehackte Pistazien
  • 20 g Zucker
  • Orangensaft
  • Minzeblättchen
  • Johannisbeeren
  • außerdem: Runde & sterförmige Ausstechförmchen, Spritztüte
  • 1 EL geröstete Mandelstifte
  • 1 EL Rumrosinen kleingehackt
  • 1 EL Zitronat und Orangeat kleingehackt

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.