Fisch-Chowder à la eismann

Diese Fisch-Delikatesse steht und fällt mit Ihren Zutaten. In einem Fisch Chowder treffen verschiedene Arten von Fisch und Meeresfrüchten aufeinander. Durch die cremige Gemüse-Grundlage bringen Sie sich gegenseitig hervorragend zur Geltung. Der knusprige Speck und die aromatische Petersilie runden diesen Fischeintopf ab. Einfach Augen schließen und Ihr Essen wie am Meer genießen!

Personen
4
Zeit
45 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Den Fisch auftauen lassen, abbrausen, trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden.

  2. 2

    Die Garnelen in einem Sieb unter fließendem Wasser auftauen und gut abtropfen lassen.

  3. 3

    Die Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden.

  4. 4

    In einem Topf mit zerlassener Butter den Speck knusprig anbraten. Den Speck herausnehmen und beiseite stellen.

  5. 5

    Nun die Zwiebelwürfel, das Bouillongemüse und die Kartoffeln in dem Topf glasig dünsten. Mit der Brühe ablöschen und das Lorbeerblatt hinzu geben.

  6. 6

    Alles so lange köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind, dann mit Salz, frischem Pfeffer und Chili würzen.

  7. 7

    Die Kartoffeln mit dem Stampfer zerdrücken und ggf. noch etwas Brühe dazu geben. Nun die Fischwürfel zu der Suppe geben und ca. 3 - 4 Minuten mitköcheln lassen.

  8. 8

    Die Sahne und die Riesengarnelen werden ganz am Ende zu der Suppe gegeben. Diese noch einmal erhitzen, nachwürzen und direkt heiß, mit Petersilie und dem Bacon bestreut, servieren.

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g Schellfischfilet-Portionen
  • 300 g Rotbarschfilet
  • 150 g Riesengarnelen
  • 4 EL Zwiebelwürfel
  • 4 EL Bouillon-Gemüse
  • 4 EL Petersilie
  • 400 g Kartoffeln
  • 100 g Bacon, fein gewürfelt
  • 1 EL Butter
  • 3 Blätter Lorbeerblätter
  • 500 ml Fischfond
  • 200 ml Sahne
  • Salz
  • frischer Pfeffer
  • Chili

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

  • 04.10.2017

    Luise Hernandez

    Werde ich nachkochen

  • 09.09.2017

    Jens Bamberg

    Das Rezept für den Fischeintopf finde ich super. Ich werde es bald selbst ausprobieren.