Fischsuppe

Echter Cayennepfeffer wird aus gemahlenen Chilischoten der Sorte Cayenne gemacht. Sie gehören also nicht wie der Name Cayennepfeffer vermuten lässt zu den Pfeffergewächsen, es sind Paprika. Den Namen Pfeffer trägt das Gewürz der Cayenne trotzdem zu Recht, denn es enthält den Stoff Capsaicin und der ist ein wahrer Scharfmacher.
Personen
4
Zeit
40 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Die Fischfilets antauen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Riesengarnelen auftauen und trocken tupfen.

    
  2. 2

    Die Schalotten häuten und in feine Ringe schneiden.

    
  3. 3

    In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen. Die Hitze reduzieren und die Schalotten darin glasig andünsten. Die Karotten und den Zucker dazugeben und ca. 5 Minuten weiter dünsten.

    
  4. 4

    Den Porree hinzugeben und unter Rühren weitere 5 Minuten mitdünsten. Das Gemüse mit dem Weißwein ablöschen und die Suppe aufkochen lassen.

    
  5. 5

    Den Fischfond angießen und erneut aufkochen. Die Fischstücke in die Suppe einlegen und in 10 Minuten gar ziehen lassen.

    
  6. 6

    In der Zwischenzeit die Garnelen in der Pfanne rundum scharf anbraten. Die Knoblauchwürfel hinzufügen und ohne weitere Hitzezufuhr 2 Minuten ziehen lassen.

    
  7. 7

    Die Suppe mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer, Cayennepfeffer und gekörnter Brühe verfeinern. Den Kerbel waschen, trocken schütteln, von den Stängeln zupfen und grob hacken.

    
  8. 8

    Kurz vor dem Servieren die Cherrytomaten und den Kerbel in die Suppe geben. Mit den Garnelen und Knoblauchwürfeln garniert servieren.

    

Serviertipps

Servieren Sie dazu geröstete und mit Kräuterbutter bestrichene Brötchen-Scheiben.

Zutaten für 4 Personen:

  • 450 g Fischfilet
  • 10 Stck Riesengarnelen
  • 2 Schaloten
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 g Karottenscheiben
  • 1 TL Zucker
  • 100 g Porree
  • 200 ml Weißwein
  • 600 ml Fischfond
  • 1 EL Knoblauchwürfel
  • 1 TL gekörnte Gemüsebrühe
  • 1/2 Bd. Kerbel
  • 12 Stck Cherrytomaten
  • Cayennepfeffer, Salz und schwarzer Pfeffer

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.