Gegrillte Jakobsmuscheln mit pikantem Papayasalat

Schon im Mittelalter wussten die Pilger des Jakobsweges um die Köstlichkeit dieser besonderen Delikatesse. Nachdem sie das zarte Muskelfleisch genossen haben, dienten die Schalen als Trinkgefäß für frisches Wasser. Anschließend markierten die Pilger für die nachfolgende Pilgerschaft den Verlauf des Jakobsweges.
Personen
4
Zeit
30 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Die Jakobsmuscheln abgedeckt im Kühlschrank auftauen lassen.

    
  2. 2

    Die Papaya schälen, entkernen und in feine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Tomate waschen, entkernen und (mit Haut) in feine Würfel schneiden. Den Koriander waschen, trocken tupfen und fein hacken. Die Limette waschen, trocken tupfen, etwas von der Schale abreiben, halbieren und auspressen.

    
  3. 3

    Alles in eine Schüssel geben und mit den Erdnüssen vorsichtig vermengen. Anschließend mit Reisessig, Meersalz, Pfeffer und mildem Chilipulver pikant abschmecken. Den Salat ca. 20 Minuten ziehen lassen und dann dekorativ in 4 Schälchen anrichten.

    
  4. 4

    Die aufgetauten Jakobsmuscheln trocken tupfen und beliebig würzen. Nun in einer Pfanne etwas Ölivenöl erhitzen, die Jakobsmuscheln in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten braten. Währenddessen mehrmals vorsichtig wenden. Anschließend auf einem Küchenpapier abtropfen lassen, auf den Salat legen und servieren.

    
  5. 5

    Tipp: Verwenden Sie unsere fertigen Knoblauchwürfel 5411 zur Vermeidung von "Knoblauchfingern" und als Zeitersparnis.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Jakobsmuscheln
  • 1 Stck Nicht zu reife Papaya
  • 2 Zehe(n) Knoblauch
  • 0.5 Bund Frischer Koriander
  • 100 g Geröstete und gesalzene Erdnüsse
  • 2 EL Reisessig
  • 1 Stck Tomate
  • 1 Stck Unbehandelte Limette
  • Natives Olivenöl Extra
  • Meersalz, weißer Pfeffer, mildes Chilipulver

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.