Grünkohl auf "Norddeutsche Art"

Grünkohl wird den ganzen Winter über geerntet, jedoch schmeckt er nach dem ersten Frost am besten, da er dann den höchsten Fruchtzuckergehalt aufweist. Er enthält viele Vitamine und ist somit eine der gesündesten Kohlarten. Gerade in der kalten Jahreszeit ist dieses Gericht ideal, um das Immunsystem zu stärken und den Hunger auf Deftiges zu Stillen.

Personen
4
Zeit
40 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Schmalz in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebelwürfel dazu geben und glasig schmoren.

    
  2. 2

    Den Grünkohl und ¼ l Wasser hinzugeben. Alles ca. 1 Stunde köcheln lassen.

    
  3. 3

    Nach 1 Stunde den Teelöffel Senf unterrühren und das Kasseler und die Würste mit in den Topf geben und traditionell mit im Grünkohl gar ziehen lassen. Wer es nicht so fettig mag, bereitet das Kasseler und die Würste separat im Topf mit Wasser zu.

    
  4. 4

    Nach einer weiteren 3/4 Stunde das Kassler herausnehmen und warm stellen.

    
  5. 5

    Die Pinkel und die Kochwurst ca. 45 Minuten vor Ende der Garzeit traditionell mit im Grünkohl gar ziehen lassen, oder in einem separaten Topf mit Wasser erhitzen (dann ist das Essen nicht so fettig).

    
  6. 6

    Währenddessen Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen.

    

Serviertipps

Dazu schmecken auch Bratkartoffeln bestens und ein Schnäpschen darf auch nicht fehlen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 EL Schmalz
  • 1.5 kg Grünkohl
  • 1 TL Senf
  • 500 g Kasseler
  • 100 g Haferflocken
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Stck Bauernseufzer
  • 4 Stck Pinkel- oder Grützwurst
  • 800 g Kartoffeln