Grünkohlgratin

Man nennt den Grünkohl auch die Palme des Nordens. Tatsächlich wachsen die gekräuselten grünen Blätter wie Palmwedel aus den hohen Strünken der großen Pflanze heraus. Geerntet wird Grünkohl nach dem ersten Frost. Jetzt ist die sehr Vitamin-C-reiche Pflanze voll ausgereift und hat ihren besten Geschmack, denn die kalte Jahreszeit erhöht ihren Zuckergehalt.
Personen
4
Zeit
60 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Grünkohl in kochendes Wasser geben, ca. 20 Minuten kochen lassen, abgießen und mit 2 Esslöffeln des Öls verrühren. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig würzen.

    
  2. 2

    Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen und zunächst die Zwiebel- und etwas später die Knoblauchwürfel darin glasig andünsten.

    
  3. 3

    Die Tomaten mit dem Saft in die Pfanne geben, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und zu einer dicklichen Tomatensauce einkochen lassen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

    
  4. 4

    Thymian vom Stängel zupfen und klein hacken.

    
  5. 5

    Tomatensauce mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer, Muskat und Thymian kräftig abschmecken.

    
  6. 6

    Den Greyerzer Käse reiben und mit der Milch verrühren.

    
  7. 7

    Die Hälfte der Tomatensauce in einer feuerfesten Form verteilen. Den Grünkohl in die Form geben und mit der restlichen Tomatensauce bedecken. Zuletzt die Käsemasse über die Sauce geben.

    
  8. 8

    Das Gratin ca. 45 Minuten im Ofen überbacken, bis die Käsemasse goldbraun ist.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 750 g Grünkohl
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 3 EL Zwiebelwürfel
  • 1 EL Knoblauchwürfel
  • 400 g geschälte Tomaten
  • 150 g Greyerzer Käse
  • 175 ml Milch
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Thymianzweig
  • Salz, schwarzer Pfeffer

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.