Hähnchenbrustfilet Westfalia

Knochenschinken, zu denen auch der Serano- und der Parmaschinken gehören, werden aus der kompletten Schweinkeule gemacht. Nutzt man die dünnen Schinkenscheiben als schmackhafte Hülle wie für unsere Hähnchenbrustfilets, braucht es eigentlich keinen Zahnstocher, um alles beieinander zu halten. Das Schinkenfleisch verschmilzt beim Braten ganz von selbst miteinander.

Personen
4
Zeit
45 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Die aufgetauten Hähnchenbrustfilets abwaschen, trocken tupfen und längs so halbieren, dass 8 dünne Schnitzel entstehen. Vorsichtig salzen (der Knochenschinken ist auch salzig) und gut pfeffern.

    
  2. 2

    Jedes Schnitzel mit 1 Thymianzweig und 1 Scheibe Schinken umwickeln.

    
  3. 3

    Das Olivenöl bei mittlerer Hitze in einer Pfanne heiß werden lassen und die Schnitzel von beiden Seiten etwa 5 Minuten langsam braten, dann aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

    
  4. 4

    Den Fond mit Weißwein ablöschen, die Sahne hinzugeben und mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salz abschmecken. Kurz aufkochen, die Hitze reduzieren und die Sauce etwas einkochen lassen, damit sie schön sämig wird. Wer ungeduldig ist, kann die Sauce auch mit etwas Speisestärke abbinden.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Stck Hähnchenbrustfilet, unpaniert
  • 8 Thymianzweige
  • 8 Scheiben westfälischer Knochenschinken
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 ml Weißwein
  • 150 ml Sahne
  • 1 EL Speisestärke
  • Salz, schwarzer Pfeffer

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.