Hähnchengeschnetzeltes mit Blätterteighaube

Damit können Sie ihre Gäste überraschen. Ein wahrer Augenschmaus wird dieses Gericht, wenn Sie die Blätterteighaube hübsch verziehren. Stechen Sie einfach mit Formen Ihre Lieblingsmotive aus dem Blätterteig und kleben Sie diese mit etwas Eigelb auf.

Personen
4
Zeit
40 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Hähnchenbrustfilets antauen. Die Blätterteigplatten nebeneinander auslegen und auftauen lassen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

    
  2. 2

    Hähnchenbrust in feine Streifen schneiden. In einer Pfanne die Hälfte der Butter erhitzen und die Hähnchenstreifen darin von allen Seiten anbraten. Aus der Pfanne nehmen, in eine Schüssel geben und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig würzen.

    
  3. 3

    Die Tomaten mit heißem Wasser übergießen, häuten, von den Kernen befreien, vierteln und zum Fleisch in die Schüssel geben.

    
  4. 4

    In der Pfanne die restliche Butter erhitzen, Zwiebelwürfel und Champignonscheiben kurz anbraten und mit der Petersilie ebenfalls zum Fleisch geben.

    
  5. 5

    Mehl in die Pfanne geben, kurz anschwitzen lassen, mit der Sahne ablöschen und aufkochen.

    
  6. 6

    In einer Schüssel etwas heiße Sauce mit dem Senf verrühren. Die Senfmischung in die übrige Sauce einrühren und erwärmen, aber nicht mehr kochen.

    
  7. 7

    Die Sauce mit der Fleischmasse in der Schüssel gut vermengen und die gesamte Masse in eine gefettete Auflaufform geben. Mit dem Blätterteig bedecken, mit Eigelb bestreichen und für 25 – 30 Minuten in den Backofen geben.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Stck Hähnchenbrustfilet, unpaniert
  • 3 Blätterteig
  • 2 EL Butter zzgl. etwas zum Einfetten
  • 3 Tomaten
  • 150 g Zwiebelwürfel
  • 200 g Champignons in Scheiben
  • 3 EL Petersilie
  • 50 g Mehl
  • 400 ml Sahne
  • 1 EL Dijonsenf
  • 1 Eigelb zum Bestreichen
  • Salz, schwarzer Pfeffer

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.