Heilbronner Pfännle

Schupf heißt so viel wie Schubs im Sinne von Stoß und Schwung. Traditionell werden aus dem Teig per Hand fingerdicke Schupfnudeln gerollt. Je nach Region nennt man sie auch Bubaspitzle, Bauchstecherle oder Schopperla.

Personen
4
Zeit
30 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Hähnchenbrustfilets auftauen, abtupfen und in Streifen schneiden.

    
  2. 2

    Die Gemüsebrühe in einem Topf erhitzen und die Maultaschen darin ca. 10 Minuten ziehen lassen. Maultaschen aus der Brühe nehmen und in ca. 1 Zentimeter breite Streifen schneiden, zudecken und beiseitestellen

    
  3. 3

    Eine große Pfanne mit 1 Esslöffel des Öls erhitzen, die Zwiebelwürfel hineingeben und bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Den Knoblauch dazugeben, die Pfanne vom Herd nehmen und kurz ziehen lassen.

    
  4. 4

    Knoblauch und Zwiebeln in ein Schüsselchen geben und beiseitestellen.

    
  5. 5

    Die Pfanne mit dem restlichen Öl erneut erhitzen und die Hähnchenfiletspitzen mit den Schupfnudeln unter Rühren kross anbraten. Die Maultaschenstreifen dazugeben, ebenfalls anbraten.

    
  6. 6

    Den Herd abschalten, die Crème fraîche, Knoblauch und Zwiebeln mit in die Pfanne geben, gut verrühren und alles mit frisch gemahlenem Pfeffer und etwas Salz gut würzen. Mit Petersilie oder Schnittlauch bestreut servieren.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • Salz und frisch gemahlener gemischter Pfeffer
  • 400 g Hähnchenbrustfilet, unpaniert
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 4 Maultaschen
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Zwiebelwürfel
  • 1 TL Knoblauchwürfel
  • 200 g Schupfnudeln
  • 3 EL Crème fraîche
  • Schnittlauch

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.