Indonesisches Reisgericht

Das Enthäuten der Hähnchenkeulen braucht ein wenig Geduld. Schneiden Sie zunächst mit einem scharfen Messer flach und längs durch die Haut und lösen Sie dann die Schnittenden mit dem Messer so weit, dass Sie die Haut mit den Fingern packen können, um sie abzuziehen.
Personen
4
Zeit
45 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Die Hähnchenkeulen auftauen lassen, häuten, Fleisch vom Knochen lösen und in Streifen schneiden.

    
  2. 2

    Den Reis mit etwas Kurkuma in 600 Milliliter Salzwasser aufkochen, die Hitze auf die kleinste Stufe reduzieren und etwa 15 Minuten sacht köcheln lassen. Durch die Kurkuma belommt der Reis eine schöne goldene Farbe.

    
  3. 3

    Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und das Hähnchenfleisch darin hell anbraten, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer fein abschmecken.

    
  4. 4

    Den Ingwer schälen und fein würfeln. Mit den Tiefseegarnelen und den Paprikastreifen in die Pfanne geben und unter Rühren ca. 5 Minuten mitbraten.

    
  5. 5

    Schließlich den Reis in die Pfanne geben, gut untermengen und mit Currypulver abschmecken.

    
  6. 6

    Die Mandelblättchen in einer weiteren Pfanne etwa 3 Minuten sacht erhitzen und vorsichtig unter das Reisgericht mischen.

    

Serviertipps

Wie der Reis auch ohne Kurkuma ein besonders Erlebnis wird: Erhitzen Sie etwas Butter im Topf und schwenken Sie darin kurz den trockenen Reis, dass er etwas Farbe bekommt. Dann lösen sie in einer Tasse etwas Gemüsebrühe in Wasser auf und löschen den Reis damit und dem restlichen Wasser ab. Anschliessend werfen Sie 1 - 2 geschälte und geviertelte Zwiebeln auf den Reis und kochen alles wie immer weiter.

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Hähnchenkeulen
  • 250 g Reis
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 EL Butterschmalz
  • 10 g frischer Ingwer
  • 200 g Riesengarnelen
  • 200 g Paprikastreifen
  • 50 g Mandelblättchen
  • Salz, schwarzer Pfeffer, Currypulver

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.