Kabeljaufilet mit Lavendel-Pfeffer auf Bohnenbett

Nicht jeder Fisch passt zu jedem Gewürz und nicht jedes Gewürz passt zu jedem Fisch! Die ausgewählte Kombi ist allerdings unübertrefflich. Der leicht süßlich - herbe Lavendel passt hervorragend zu gebratenem Fisch!

Personen
4
Zeit
90 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Die Kabeljaufilets auftauen lassen und mit Küchenpapier sorgfältig trocken tupfen.

    
  2. 2

    Lavendelblüten und Pfeffer mit 2 EL Olivenöl in einer kleinen Schüssel verrühren. Filets in eine flache Schale legen und mit dem Öl bestreichen. Mindestens 1 Stunde in Kühlschrank marinieren.

    
  3. 3

    Die Kartoffeln waschen, schälen und tournieren. Zwiebeln schälen und sehr fein würfeln.

    
  4. 4

    Die Kartoffeln in wenig Salzwasser ca. 20 Minuten kochen.

    
  5. 5

    In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Fischfilets bei mittlerer Hitze braten. Maximal einmal wenden, damit das Filet nicht auseinander fällt. Am Ende der Garzeit 1EL Butter und die Zwiebelwürfel dazu geben.

    
  6. 6

    Währenddessen die Prinzessbohnen in kochendem Salzwasser ca. 6 Minuten bissfest garen, das Wasser abgießen, ggf. mit Salz, Pfeffer und Butter würzen und mit Deckel warm stellen.

    
  7. 7

    Das Kartoffelwasser abgießen.

    
  8. 8

    Zum Anrichten legen Sie ein Bett aus Bohnen, darüber geben Sie die Zwiebelbutter und darauf das Fischfilet. Mit den tournierten Kartoffeln und etwas Lavendelblüten dekorieren.

    

Serviertipps

Tipp: Die Kartoffeln können auch schon am Vortag gekocht werden und dann einfach nur in einer Pfanne in etwas Olivenöl anbraten und erhitzen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Stck Kabeljau-Rückenfilets
  • 1 TL getrocknete Lavendelblüten
  • 0.5 TL grob gemahlener Pfeffer
  • 3 EL Natives Olivenöl extra
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 rote Zwiebel
  • Salz
  • 2 EL Butter
  • 600 g Prinzessbohnen
  • frischer Pfeffer

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.