Kalte Gänsebrust auf Kirsch-Balsamico-Vinaigrette

Winterzeit ist Gänsezeit. Dieses kulinarische Wassergeflügel hat ein sehr würziges Fleisch und schmeckt nicht nur klassisch mit Knödel und Rotkraut. Damit es nicht zu fett auf den Tisch kommt, braten Sie die Gänsebrust immer auf der Hautseite an.
Personen
4
Zeit
45 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Die Gänsebrüste komplett auftauen lassen, etwas abtupfen. Mit sehr wenig Fett in der Pfanne als erstes von der Hautseite anbraten und dann rundherum ca.15 Minuten weiter braten. Anschließend die Gänsebrüste in Backpapier wickeln und abkühlen lassen.

    
  2. 2

    Währenddessen die Blattsalate putzen, verlesen, abspülen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke zupfen.

    
  3. 3

    Die getrockneten Kirschen grob schneiden.

    
  4. 4

    Essig, Kirschgelee, Senf, etwas Salz und frischen Pfeffer verrühren. Dann das Argan- oder Walnussöl langsam mit einem Schneebesen darunter schlagen. Ggf. mit Salz und frischem Pfeffer nachwürzen.

    
  5. 5

    Den Salat anrichten und mit der Hälfte der Vinaigrette beträufeln.

    
  6. 6

    Die Gänsebrust in dünne, schräge Scheiben schneiden und auf dem Salat arrangieren. Die restliche Vinaigrette über die Gänsebrust träufeln und mit den getrockneten Kirschwürfeln bestreuen.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Stck Fruchtig marinierte Gänsebrust
  • 400 g Blatt-Salate-Mix aus Radicchio, Rucola, Chicorée, Feldsalat
  • 100 g getrocknete Sauerkirschen
  • 4 EL Essig, z.B. weißer Balsamico
  • 4 EL Kirschgelee
  • 2 TL Senf, mittlere Schärfe
  • 4 EL kalt gepresstes Arganöl oder Walnussöl
  • Salz
  • frischer Pfeffer
  • Fett zum Braten

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.