Kalter Fischsalat mit Currycreme

Dieser kalte Fischsalat ist etwas ganz Besonderes. Er lässt sich wunderbar vorbereiten und sieht in hübschen Gläsern angerichtet sehr schön aus. Nicht nur im Sommer ist dieses Gericht eine herrlich frische Überraschung.

Personen
4
Zeit
30 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Die Fischfilets und die Garnelen auftauen lassen und mit Küchenpapier sorgfältig trocken tupfen. Lachs und Pangasius mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

    
  2. 2

    Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen, die Filets hineinlegen und im geschlossenen Topf köcheln lassen, gegebenenfalls nach 3 Minuten einmal wenden. Der Fisch ist gar, wenn er nicht mehr glasig ist. Den Fisch aus dem Sud nehmen und abkühlen lassen.

    
  3. 3

    Mayonnaise und Joghurt gut mischen, mit Salz, Curry, Zitronensaft und der geriebenen Zitronenschale fein abschmecken.

    
  4. 4

    Den gegarten Fisch mit einer Gabel in gröbere Stücke zerteilen, mit den Garnelen in die Joghurt-Curry-Sauce geben und vorsichtig miteinander vermengen. Vor dem Servieren etwa 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

    

Serviertipps

Sie können diesen Salat auch auf gerösteten Toastbrotscheiben als Vorspeise servieren.

Zutaten für 4 Personen:

  • 225 g Lachsfilet-Portionen
  • 350 g Pangasiusfilet
  • 120 g Riesengarnelen
  • Saft und Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • oder Weißwein
  • 140 g Mayonnaise
  • 280 g Joghurt
  • 2 TL Currypulver
  • Salz, schwarzer Pfeffer

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.