Limanda in Maisgrießpanade mit Gurkensalat

Maisgrieß wird aus dem entkeimten Maiskorn gewonnen und fein bis grob geschrotet und gemahlen. Der Name Polenta bezeichnet den bereits zubereiteten festen Brei aus Maisgrieß, der vor allem in der italienischen Küche gern und oft zubereitet wird.

Personen
4
Zeit
20 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Die Limandafilets lediglich antauen, etwas trocken tupfen, mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Zitronensaft beträufeln. Den Maisgrieß in einen Teller geben und die Limandafilets darin panieren, überschüssigen Maisgrieß vorsichtig von den Filets klopfen.

    
  2. 2

    In einer Pfanne 3 EL Olivenöl erhitzen und den Fisch von beiden Seiten je 3 Minuten braten.

    
  3. 3

    Währenddessen für den Gurkensalat die Gurke schälen und in dünne Scheiben hobeln. Mit Salz bestreuen und gut miteinander vermischen.

    
  4. 4

    Olivenöl, Balsamico, Zucker und frisch gemahlenen Pfeffer miteinander verrühren, über die Gurke geben und unterheben.

    
  5. 5

    Den Dill waschen, trocken zupfen und fein hacken. Eine Hälfte unter den Salat rühren.

    
  6. 6

    Die Limandafilets und den Gurkensalat auf dem Teller anrichten und mit dem restlichen Dill garniert servieren.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 800 g "Limanda Aspera" Naturfilets (Pazifische Kliesche)
  • Saft einer Zitrone
  • 5 EL Maisgrieß (Polenta)
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Stck Salatgurke
  • 1 EL weißer Balsamico-Essig
  • 1/2 TL Zucker
  • 2 Stck Dillzweige
  • Salz, weißer Pfeffer

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.