Piroggen mit Waldpilzen

Piroggen kommen aus den slawischen Ländern. Diese Teigtaschen gibt es mit den unterschiedlichsten Füllungen, die von Region zu Region variieren. Traditionell sind Piroggen Bestandteil eines Buffets oder eine Vorspeise. Wenn man sie aber etwas größer macht und einen bunten Salat der Saison dazu serviert, ergeben sie eine leckere Hauptspeise. Füllt man sie süß, zum Beispiel mit Quark und Rosinen, kann man sie auch zum Dessert reichen.

Personen
4
Zeit
45 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Aus Mehl, 2 Eiern und 2 Esslöffeln Wasser einen glatten Teig kneten, in Frischhaltefolie einschlagen und kühl stellen.

    
  2. 2

    Das Weißbrot in Wasser einweichen.

    
  3. 3

    In der Zwischenzeit die Zwiebelwürfel in einer Pfanne in Butter anbräunen.

    
  4. 4

    Die aufgetauten Pilze etwas abtropfen lassen und klein schneiden, dazugeben und 5 Minuten dünsten lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen.

    
  5. 5

    Das ausgedrückte Weißbrot und 1 Ei hinzufügen und alles gut vermischen.

    
  6. 6

    Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer fein abschmecken. Die Füllung sollte schön fest sein.

    
  7. 7

    Den Teig dünn ausrollen und mittelgroße Kreise ausstechen. Auf die Hälfte der Kreise je 1 Esslöffel Füllung geben.

    
  8. 8

    Jeweils einen zweiten Kreis auflegen und sehr gut festdrücken, damit beim Kochen die Füllung nicht herausquellen kann.

    
  9. 9

    Die Piroggen 5 - 7 Minuten in kochendes Salzwasser geben und ziehen lassen, bis sie oben schwimmen.

    
  10. 10

    Mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und auf Tellern anrichten.

    
  11. 11

    Ein wenig Butter schmelzen, Petersilie einstreuen und die Piroggen darin schwenken.

    

Serviertipps

Wer mag, kann die Piroggen mit einem Klecks Créme fraîche und Petersilie servieren.

Zutaten für 4 Personen:

  • 250 g Mehl
  • 3 Eier
  • 2 Scheiben Weißbrot
  • 50 g Zwiebelwürfel
  • 1 TL Butter
  • 300 g Feine Pilzmischung
  • 1 TL Petersilie
  • 1 EL Butter
  • Salz, schwarzer Pfeffer

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.