Reibekuchen "Rheinische Art"

Reibekuchen sind typisch für das Rheinland. Sie bestehen aus geschälten Kartoffeln und sind zu runden Plätzchen geformt. Je nach Region werden sie süß oder herzhaft verspeist. In unserem Rezept wollen wir ihnen die rheinische süße Art näher bringen. Durch die Äpfel wird diese Mahlzeit besonders gesund und mit dem Zuckerrübensirup liebend gern von den Kindern vernascht.
Personen
4
Zeit
30 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Die Äpfel schälen, klein schneiden und mit etwas Wasser in einem Topf gar dünsten. Nach Geschmack mit etwas Zucker süßen.

    
  2. 2

    In einer Pfanne reichlich Öl erhitzen und die Reibekuchen darin goldbraun backen.

    
  3. 3

    Traditionell isst man Reibekuchen hintereinander und nicht miteinander, denn die Reibekuchen werden direkt aus der Pfanne serviert. Sie können aber auch im vorgeheizten Backofen warm gehalten werden.

    
  4. 4

    Zum Essen dazu gibt es Schwarzbrot, Apfelmus und Zuckerrübensirup. Kinder mögen auch gern einfach nur Zucker auf die „ Puffer“ gestreut.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 8 Stck mittelgroße reife Äpfel
  • Zucker
  • Öl
  • 16 Stck Reibekuchen
  • 4 Stck Schwarzbrotscheiben
  • Zuckerrübensirup

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.