Rosenkohl Gratin mit Kartoffeldecke

Rosenkohl ist nicht umsonst ein klassisches Wintergemüse. Er braucht Frost, damit die Bitterstoffe entweichen. Rosenkohl enthält Vitamin A, B und C und viele Mineral- und Ballaststoffe, die beim Tiefkühlen wunderbar erhalten bleiben. Tiefkühl-Rosenkohl erspart Ihnen auch das mühsame und zeitraubende Abziehen der äußeren Blätter.
Personen
4
Zeit
20 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Den Rosenkohl in kochendem Salzwasser bissfest garen.

    
  2. 2

    Auflaufform mit 1 EL Olivenöl einfetten und Rosenkohl hineingeben.

    
  3. 3

    Nun die Kartoffeln schälen und raspeln und den Rosenkohl damit bedecken.

    
  4. 4

    Das restliche Olivenöl, die saure Sahne, Gemüsebrühe, Schnittlauchröllchen und die Eier verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen und über die Kartoffeldecke geben.

    
  5. 5

    Das Ganze bei 200°C im Backofen ca. 35 Minuten backen.

    

Serviertipps

Dieser Auflauf lässt sich super vorbereiten. Wer es gern herzhaft mag verfeinert ihn mit Schinken-Würfeln, Würstchen-Scheiben oder Salami.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1000 g Rosenkohl
  • 400 g Kartoffeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 200 ml Saure Sahne
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 2 Stck Eier

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.