Rotbarschfilet auf einem "Gemüsebett"

In der Familie um den Tisch sitzen, das verbindet. Und beim gemeinsamen Essen lässt man die Hektik des Alltags hinter sich, entspannt, genießt die köstlichen Speisen und ist glücklich. Mit diesem Hauptgericht werden Sie mehr Zeit am Tisch als in der Küche verbringen, versprochen!
Personen
4
Zeit
30 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Die Rotbarschfilets zugedeckt im Kühlschrank auftauen lassen.

    
  2. 2

    In einer Pfanne ohne Fett den Sesam goldbraun anrösten. Zur Seite stellen.

    
  3. 3

    Erhitzen Sie in einer weiteren, hohen Pfanne die gesalzene Butter, geben eine Prise Zucker dazu und dünsten die Karotten in Scheiben an. Geben Sie die Paprikastreifen hinzu und garen alles weiter, bis die Flüssigkeit verdunstet ist.

    
  4. 4

    Tupfen Sie den Rotbarsch mit Küchenkrepp ab und würzen sie ihn mit etwas Salz und frischem Pfeffer. Erhitzen Sie in einer Pfanne das Pflanzenfett. Geben Sie das Mehl in einen flachen Teller und wenden Sie die Filets darin. Überschüssiges Mehl abklopfen und den Fisch in das heiße Fett gleiten lassen und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten braten. Dabei nach der Hälfte der Zeit wenden.

    
  5. 5

    Währenddessen schmecken Sie das Gemüse mit Salz, frischem Pfeffer und Limettensaft ab, geben dann erst die Kaiserschoten hinzu und erhitzen diese ca. 3 Minuten.

    
  6. 6

    Zum Servieren das Gemüse mittig auf die vorgewärmten Teller geben und die Rotbarschfilets daraufsetzen.

    
  7. 7

    Mit Koriandergrün und Sesam bestreuen und gleich servieren.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g Rotbarschfilet
  • 200 g Paprikastreifen
  • 400 g Karotten in Scheiben
  • 200 g Kaiserschoten
  • 2 EL Pflanzenfett
  • 2 EL Sesam
  • 1.5 EL Mehl
  • 2 EL gesalzene Butter
  • Koriandergrün
  • Salz
  • frischer Pfeffer
  • Limettensaft

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.