Safran Doraden

Die Dorade stammt ursprünglich aus dem Mittelmeer. Nicht nur heutzutage ist die Dorade aufgrund ihres margeren und schmackhaften Fleischs sehr beliebt, nein auch in der Antike zählte sie zu den beliebten Fischsorten.

Personen
4
Zeit
40 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Lassen Sie die Doraden im Kühlschrank auftauen

    
  2. 2

    Für die Marinade verrühren Sie 2 EL der Zwiebelwürfel, 2-3 EL der Knoblauchwürfel, die klein gehackten Kräuter, Zitronensaft, Safran, Gewürze und Salz mit 4 EL Öl. Stellen Sie die Marinade zur Seite.

    
  3. 3

    Heizen Sie den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vor.

    
  4. 4

    Waschen Sie die Fischfilets und trocknen Sie diese mit einem Küchenpapier ab. Schneiden Sie die Hautseite 3-4-mal ca. 1cm tief ein. Den Fisch anschließend mit der Marinade einreiben und ca. 1/2 Stunde marinieren.

    
  5. 5

    Brausen Sie die Tomaten ab und schneiden diese in dicke Scheiben. Die Artischockenherzen halbieren Sie nach dem Abtropfen der Länge nach.

    
  6. 6

    Schälen Sie die Gemüsezwiebeln und schneiden diese in Ringe.

    
  7. 7

    Erhitzen Sie 2-3 EL Olivenöl und braten Sie die Zwiebelringe für ca. 5 Minuten goldbraun an. Geben Sie die Artischockenherzen und die Tomatenscheiben dazu und verrühren Sie alles. Mit Salz und der restlichen Marinade abschmecken.

    
  8. 8

    Nun geben Sie alles in eine große Auflaufform. Legen Sie den Fisch mit der Hautseite nach oben auf das Gemüse und garen Sie alles ca. 15-20 Minuten im Backofen.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 8 Stck Doradenfilets
  • 2 EL Zwiebelwürfel
  • 3 EL Knoblauchwürfel
  • 100 g Petersilie
  • 0.5 Bd Koriander
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Pck Safran (0,1 g)
  • Cayennepfeffer
  • 1 TL Paprikapulver
  • 8 EL Natives Olivenöl extra
  • 6 Stck Gemüsezwiebeln
  • 6 Stck Fleischtomaten
  • 2 Pck Artischockenherzen
  • Salz

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.