Salbei Rosmarin Hähnchen

Im Ofen gegarte Hähnchenbrust wird immer besonders zart und saftig. Um dem Gericht etwas Pikantes zu geben, vereinen wir die Hähnchenbrust mit dem Kräuterstrauß. Der Kräuterstrauß enthält frische Salbei- und Rosmarinblätter, sowie aromatische Rosmarinzweige. Und mit dem selbsthergestellten Kräuter-Öl geht es kaum raffinierter!
Personen
4
Zeit
40 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in kleine Ringe schneiden. Paprikaschoten halbieren, putzen, waschen und in Streifen schneiden. Die Tomaten mit Stielansatz von der Rispe entfernen und zusammen mit der Paprika in eine Auflaufform legen.

    
  2. 2

    Die Kräuter waschen und trocken schütteln. Die Petersilie zupfen.

    
  3. 3

    3 EL Olivenöl mit Knoblauchwürfel, Schnittlauch, Petersilie, Salz und frischen Pfeffer verrühren. Eine Handvoll Petersilie zum Garnieren beiseitelegen.

    
  4. 4

    In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die tiefgefrorene Hähnchenbrust bei starker Hitze, jeweils 2 Minuten, von beiden Seiten anbraten. Am Ende der Bratzeit mit wenig Salz und frischem Pfeffer würzen. Jede Hähnchenbrust mit einem Rosmarinzweig, einem Blatt Rosmarin und einem Blatt Salbei belegen und mit dem Küchengarn fest umwickeln.

    
  5. 5

    Anschließend die Hähnchenbrust auf das Gemüse in die Auflaufform legen. Das Kräuteröl über das Gemüse und die Hähnchenbrust träufeln. Alles in den Backofen geben und im heißen Ofen bei 200°C Ober-/Unterhitze (Umluft 180°C) 25 Minuten garen.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Stck Hähnchenbrustfilet
  • 150 g kleine Rispentomaten
  • 1 Stck große, rote Paprika
  • 1 TL Knoblauchwürfel
  • 4 Stck Frühlingszwiebeln
  • 1 Bd krause Petersilie
  • 1 EL Schnittlauch
  • 4 EL Natives Olivenöl Extra
  • grobes Meersalz
  • 4 Zweig(e) Rosmarinzweige
  • 4 Blätter Rosmarin
  • 4 Blätter Salbei
  • Salz
  • frischer Pfeffer
  • 4 Streifen Küchengarn

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.