Schweinefilet-Medaillons in Gorgonzolacreme

Spanischer Sherry und Madeira aus Portugal sind mit Alkohol angereicherte schwere Weine, man nennt sie auch Likörweine. Sherry wird vorwiegend aus den weißen Palomino-Fino-Trauben hergestellt. Madeira gibt es von weißen und roten Rebsorten.

Personen
4
Zeit
60 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Die Schweinefilet-Medaillons auftauen lassen und trocken tupfen.

    
  2. 2

    Die Spargelstangen in 3 - 4 Zentimeter lange Stücke schneiden. Den Backofen auf 200° C vorheizen.

    
  3. 3

    Die Hälfte der Butter in einer Pfanne erhitzen, die Medaillons darin von beiden Seiten anbraten, herausnehmen und beiseitestellen.

    
  4. 4

    Anschließend die Champignons und die Zwiebelwürfel im Bratensatz anbraten.

    
  5. 5

    Die übrige Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen, das Mehl einstäuben, einrühren und mit der Gemüsebrühe ablöschen.

    
  6. 6

    Die Hitze reduzieren, den Gorgonzola in die Sauce bröseln und unter Rühren vollständig schmelzen lassen.

    
  7. 7

    Die Sahne dazu geben, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken und nach Belieben mit einem Schuss Sherry oder Madeira verfeinern.

    
  8. 8

    Die Medaillons in eine Auflaufform legen, Spargel und Champignons dazugeben. Die Sauce darüber gießen und den geriebenen Käse darauf verteilen.

    
  9. 9

    Im vorgeheizten Ofen 20 - 25 Minuten backen.

    

Serviertipps

Wenn der Sherry schon in der Küche steht, bieten Sie ihren Gästen doch gleich einen Apéritif an.

Zutaten für 4 Personen:

  • 8 Stck Schweinefilet Medaillons aus dem Mittelstück, mariniert
  • 200 g Stangenspargel
  • 40 g Butter
  • 200 g Champignons in Scheiben
  • 100 g Zwiebelwürfel
  • 1 EL Mehl
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 150 g Gorgonzola
  • 50 ml Sahne
  • 100 g milder geriebener Käse
  • 1 Schuss Sherry oder Madeira
  • Salz, schwarzer Pfeffer

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.