Sommerforellen auf Zedernholz

Grillen wie die Kenner! Zedernholz wird von jedem Grillkenner empfohlen. Augfrund seines geringen Harzanteiles ist es für den Einsatz beim Grillen prädestiniert. Es gibt keine unangenehmen Geschmack an das Grillgut ab und dank des Planking (wässern der Planken) lässt es die Forelle nicht zu trocken werden.
Personen
4
Zeit
120 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Die Forellen auftauen lassen.

    
  2. 2

    Die Zedernholzbretter mind. 2 Stunden wässern.

    
  3. 3

    Die Gemüse-Reispfanne mit etwas Wasser in einem Topf erhitzen, in eine Schale geben und das Basilikum Pesto direkt unterziehen. Die getrockneten Tomaten in feine Streifen schneiden und unter den Salat heben. Alles im Kühlschrank ca. 2 Stunden durchziehen lassen.

    
  4. 4

    In einer Pfanne 1 EL Butter schmelzen, dass Gärtnerinnen Gemüse dazu geben und kurz andünsten. Direkt zu Seite stellen. Mit Salz und frischem Pfeffer würzen. Die Zitronen waschen und in feine Scheiben schneiden.

    
  5. 5

    Die Forellen unter fließendem Wasser abwaschen und trocken tupfen. Jede Forelle wird auf ein Zedernholzbrett gelegt. (Alternativ Backpapier / Fischgriller oder Bananablätter, dabei aber darauf achten, dass der Fisch in viele Blätter eingelegt wird). Nun innen salzen und pfeffern und jeweils ¼ der Füllung in den Bauch füllen und zuklappen. Die Forellenoberhaut mit der restlichen Butter bestreichen und mit den Zitronenscheiben belegen.

    
  6. 6

    Auf dem heißen Grill ca. 40 Minuten garen. Bei der Zubereitung mit Papier im Backofen ca. 40 Minuten bei 220°C.

    
  7. 7

    Die fertigen Forellen mit dem im Backofen zubereiteten Focaccia und dem Reissalat servieren.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Stck Regenbogenforellen
  • 800 g Gemüse-Reispfanne
  • 150 g Basilikum-Pesto
  • 100 g getrocknete Tomaten
  • 2 EL Butter
  • 4 EL Gärtneringemüse Julienne
  • 2 Stck Zitronen, unbehandelt
  • 4 Zedernholzplanken
  • Meersalz, frischem Pfeffer
  • Alternativ zu Zedernholz: Backpapier, Fischgrillrost oder Bananenblätter

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.