Valenzianische Pasta-Paella

Die Paella ist ein spanisches Nationalgericht, das seinen Ursprung in der Region Valenzia hat. Traditionell wird es mit Reis und den Zutaten der Region in einer großen Pfanne, der Paelleras, zubereitet. Probieren Sie heute ein raffiniertes Rezept, in dem sich Meeresfrüchte mit Toamten und saftigen Nudeln zu einer Paella vereinen!
Personen
4
Zeit
60 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Den Fisch auftauen lassen, trocken tupfen, in mundgerechte Stücke schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen.

    
  2. 2

    Safran in 1 Teelöffel kochendem Wasser einweichen.

    
  3. 3

    Fisch salzen und pfeffern. Knoblauch und die Hälfte der Petersilie im Mörser zerstoßen und vermischen.

    
  4. 4

    Spaghettini in ein Geschirrtuch gewickelt in zwei Durchgängen in kleine Stücke brechen.

    
  5. 5

    Die Tomaten häuten und in Stücke schneiden.

    
  6. 6

    Die Hälfte des Öls in einer tiefen (Paella-)Pfanne erhitzen und den Fisch unter Wenden von allen Seiten sanft anbraten, bis er gerade gar ist, aus der Pfanne nehmen und beiseitelegen.

    
  7. 7

    Die Zwiebelwürfel in der Pfanne 3 Minuten sanft andünsten. Knoblauch- Petersilien-Mischung, Tomaten und restliches Öl unterrühren und ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis die Tomaten weich sind.

    
  8. 8

    Paprika, Brühe und Safran dazugeben und aufkochen. Spaghettini und die Meeresfrüchte hinzufügen und ohne Deckel in 10 Minuten bissfest kochen. Den Fisch zurück in die Pfanne geben und sanft erwärmen. Die Paella abschmecken und mit Petersilie garniert servieren.

    

Serviertipps

Servieren Sie die Paella in einer großen Pfanne direkt auf dem Tisch. Mit Rotwein in Karaffen und Tongeschirr auf dem Tisch fühlen Sie sich wie in Spanien.

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 g Rotbarschfilet
  • 1 Stck Safranfäden
  • 3 Knoblauchzehen
  • 5 EL Petersilie
  • 250 g Spaghettini
  • 4 große Tomaten
  • 100 ml Olivenöl
  • 3 EL Zwiebelwürfel
  • 200 g Meeresfrüchte-Mix
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 l Fisch- oder Hühnerbrühe
  • Salz und Pfeffer

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.