Außergewöhnliche Burger mit Wild und Fisch

Lust auf Abwechslung in der Burgerwelt? Mit diesen 3 besonderen Rezeptideen ist Genuss garantiert!


Würziger Wildschweinburger 

 

Wer sagt, dass man für einen Burger immer ein Patty aus Hackfleisch braucht? Wir verwenden für unseren wilden Burger unsere marinierten Wildschweinrückensteaks. Der Vorteil: Die Marinade mit Whiskey und Jamaika Rum eignet sich hervorragend für unsere Burgeridee. Nachdem das Fleisch über Nacht im Kühlschrank aufgetaut wurde, braten wir es für 12-17 Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze an und wenden es gelegentlich. Kurz ruhen lassen und dann in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. In der Zwischenzeit haben wir unsere Bauernbrötchen italienischer Art im Ofen gebacken und die Balsamicozwiebeln zubereitet: Dafür schneiden wir rote Zwiebeln in Ringe und braten sie in Olivenöl an. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen, dann mit Zucker bestreuen und Balsamico zum Ablöschen darüber geben. 10 Minuten köcheln lassen und dann beiseitestellen. Ist das Brötchen abgekühlt und das Fleisch ausgeruht, dann kann der Spaß beginnen:  

Auf die untere Brötchenseite streichen wir etwas Barbeque-Sauce, legen darauf Rucola und die Streifen vom Wildschweinsteak. Jetzt dürfen die Balsamicozwiebelringe und Tomatenscheiben folgen, den Abschluss bildet eine helle Burgersauce. Brötchendeckel drauf und genießen! 


Fruchtiger Entenburger 

 

Auch die marinierten Entenstreifen Cranberry Kräuter bringen beste Voraussetzungen mit, um mit feinen Zutaten richtig lecker kombiniert zu werden. Wir haben uns für Champignons in Scheiben, Babyspinat und eine fruchtige Steaksauce entschieden. Das Burgerbrötchen wird in diesem Fall ein rustikales Spitzbrötchen was ganz einfach im Ofen aufgebacken wird. Während das Brötchen im Ofen backt, braten wir die im Kühlschrank aufgetauten Entenstreifen und die Champignons an. Und wieder kommt unsere Lieblingsaufgabe, das Belegen: Wie immer beginnen wir mit der Sauce, darauf folgt der Spinat, die Entenstreifen und dann die Champignons. 


Fischburger mit Fenchel und Guacamole 

 

Fisch und Fenchel passen perfekt auf ein fluffiges Burgerbrötchen. Für diesen sommerlichen Burger lassen wir ein Lachsfilet Portion und ein Seelachs Rückenfilet über Nacht im Kühlschrank auftauen und zerkleinern es zusammen mit Fenchelsamen, Salz und Pfeffer in der Küchenmaschine. Jetzt formen wir Patties in der Größe der Burgerbrötchen daraus und stellen sie abgedeckt kühl. Im Kühlschrank durfte auch unsere Guacamole auftauen, so dass wir uns einer leckeren Creme aus Schmand, Dill und Zitronensaft widmen können. Wir verrühren Schmand, Dill, Zitronensaft und unseren in Röllchen geschnittenen Schnittlauch, bis sich alles gut miteinander vermischt hat. Zeit zum Braten: Die Fischpatties dürfen aus dem Ofen und werden in der Pfanne von jeder Seite für ca. 5 Minuten angebraten. Wie beim klassischen Burger bestreichen wir die Burgerbrötchenhälften mit Butter, braten sie kurz an und streichen dann die Schmandschnittlauchcreme darauf. Weiter geht es mit den Patties, der Guacamole und wenn gewünscht Erbsensprossen oder Kresse.  

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.