Bella Italia – wie auch Pasta-Klassiker die perfekte Abwechslung bieten

Die italienische Küche ist aus unseren Speiseplänen nicht mehr wegzudenken, aber warum eigentlich? Sicherlich liegt es daran, dass sie schnell zubereitet, abwechslungsreich und einfach lecker ist. Und so haben auch wir ein paar tolle Rezeptideen für Sie vorbereitet. Werten Sie italienische Klassiker, wie Napoli und Arrabiata ganz einfach auf und verleihen den Gerichten Ihre persönliche Note.


Warum gibt es eigentlich so viele unterschiedliche Pastaformen?

 

Eines der beliebtesten Lebensmittel der Deutschen ist tatsächlich die Pasta. Sie wird ganz einfach und aus nur wenigen Zutaten hergestellt: Weizen, Wasser, evtl. Ei und Salz schaffen die Grundlage für die Nudel. Für die vielen verschiedenen Pastaformen gibt es eine logische Erklärung. Sie erfüllen nämlich einen bestimmten Zweck: Den der sogenannte Saucenhaftigkeit, also der Verbindung der Nudel mit der gereichten Sauce.

Das Erfolgsgeheimnis der Penne sind ihre Rillen, die gelochte Form und der schräge Zuschnitt. Diese Nudeln nehmen die Sauce besonders gut auf. Fusilli sind geschraubte Nudeln. Beim Verrühren legt sich die Sauce zwischen die Lamellen des Nudelteigs. Das macht es cremigen Saucen, z.B. mit Ricotta leicht, mit der Pasta eine Liaison einzugehen. Und um lange Nudeln, wie Spaghetti, legen sich besonders flüssige Saucen gut. 

Eine einfache Faustregel besagt: flüssige Sauce zu langer Pasta und dickere Sauce zu kurzer Pasta. Wenn man sich also an diesen kleinen Leitsatz hält, steht dem Pastagenuss und der perfekten Liaison von Nudel und Sauce nichts mehr im Weg!

Pasta und Tomatensauce, die Klassiker nun auch im eismann Sortiment

 

Neu im eismann Sortiment sind die drei Pastaklassiker Penne, Spaghetti und Linguine. Hier kommt also jeder Pasta-Fan auf seine Kosten. Kombiniert man diese dann noch mit den frischen Tomatensaucen aus der Glasflasche schlägt jedes Genussherz noch ein Stückchen höher. Ob die klassische Sauce Napoli, die ihr unvergleichliches Aroma durch schwarze Oliven, Kapern, Olivenöl, Knoblauch und Basilikum erhält, oder auch die Tomatensauce al Basilico, bis hin zu einem weiteren Klassiker unter den Saucen, der Arrabiata. Sie ist natürlich mit ordentlich Chili verfeinert. Hier sieht man wie groß die Abwechslung auch unter den Tomatensaucen sein kann!

So gelingt die perfekte Pasta:

 

Alle Pastasorten sollten in reichlich kochendem Wasser schwimmen. Pro 100 Gramm Pasta benötigt man etwa einen Liter Wasser und einen gestrichenen Esslöffel Salz.

Das Wasser sollte sprudelnd kochen, bevor die Nudeln hineingegeben werden. Währen des Kochvorgangs sollte die Pasta umgerührt werden, damit diese nicht aneinanderklebt. Die Kochzeit richtet sich nach der Nudelsorte. Spaghetti sind je nach Dicke nach sieben bis neun Minuten bissfest, Penne nach etwa neun Minuten und Bandnudeln erst nach neun bis zwölf Minuten. Aufgepasst: Durch das Abschrecken würde die Pasta an Stärke verlieren und die Soße würde nicht mehr so gut haften. Italiener gießen die Soße übrigens nicht über die Nudeln, sondern schwenken sie in der Soße.

Mit eismann den italienischen Gaumenschmaus erleben

 

Spaghetti Napoli 

 

Um aber auch Abwechslung auf den Teller zu bringen, wenn es um Pasta geht, haben wir heute direkt zwei Ideen dabei!

Spaghetti Napoli hat bestimmt jeder schon einmal genossen. Spaghetti alla napoletana ist die ursprüngliche und einfachste Version der Spaghetti mit Tomatensauce. Das Gericht gehört zu den Klassikern der neapolitanischen Küche. In unserem Fall werden die Nudeln allerdings noch mit dem eismann Zucchini-Gemüse Mix verfeinert. Die Tomatensauce Napoli kommt in diesem Fall auch von eismann, ganz praktisch aus der Flasche und somit auch wiederverschließbar! Noch etwas frischen Basilikum, Parmesan oder Mozzarella dazu und schon wird das kulinarische Fernweh gestillt.

Was Sie benötigen:

Für Ihr persönliches italienisches Kocherlebnis!

Penne Arrabiata mal Anders:

 

Das traditionelle Nudelgericht aus Latium, genauer aus den Orten Ponte Alto und Ponte Basso in der Provinz Rieti, neu interpretiert.

Man kann diesen italienischen Klassiker nämlich ganz wunderbar mit den eismann Riesengarnelen-Spießen und Artischockenvierteln verfeinern und hat somit ein völlig neues Geschmackserlebnis. Übrigens stammt der Name Arrabiata vom schärferen Geschmack im Vergleich zu anderen italienischen Pastasaucen.

 

Was Sie fürs Kochen benötigen:

Für einen schnellen und leckeren Genuss daheim!

Wir wünschen viel Spaß beim Nachmachen und freuen uns auf Ihre Nudel-Kreationen. Schicken Sie uns ganz einfach Ihre Fotos auf Instagram @eismannde

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.