Blätterteig – Süß oder herzhaft?

Wie wird der mit Butter durchzogene Teig so leicht und woher kommt die Luft dazwischen? Wir stellen den beliebten Klassiker heute etwas genauer vor und zeigen unsere liebsten Variationen mit tiefgefrorenen Blätterteig.


Wo hat diese Köstlichkeit ihren Ursprung?

Das Prinzip der Blätterteigherstellung wird von Kulturhistorikern überwiegend dem östlichen Mittelmeerraum zugeordnet. Teilnehmer der Kreuzzüge machten es in Mitteleuropa bekannt, so dass seit dem 16. Jahrhundert Rezepte für Blätterteige in europäischen Kochbüchern auftauchen.

Wie schafft es der Teig so unverschämt luftig zu werden?

Ganz ohne Hefe wird in den sogenannten Ziehteig die Butter eingearbeitet. Das Wasser aus dem Teig verdampft beim Backen, dadurch hebt sich das Gebäck an. Die Fettschichten sperren den Dampf ein. Da der Teig relativ geschmacksneutral ist, eignet er sich gleichermaßen für süße als auch herzhafte Gebäcke. Das Beste am Blätterteig ist seine Vielseitigkeit. Unser tiefgefrorener Blätterteig ist nach kurzem Auftauen immer startklar für jegliche Leckereien.

Fünf süße oder herzhafte Varianten:

  • Cruffin: Eine Mischung aus Muffin und Croissant und dabei noch supereinfach herzustellen. Blätterteig ausrollen, nach Belieben mit Schokocreme, Zimt, Zucker oder beidem bestreuen und dann ab in die Muffinform und in den Ofen. Eine schöne Abwechslung zum Klassiker.

  • Käse im Schlafrock: Ganz nach dem Motto "Viel hilft viel" wird hier ein kleiner Camembert in Blätterteig gehüllt. Zu dieser köstlichen Kombi passen hervorragend Pilze und Speckwürfel. Das darf man sich im Herbst ruhig mal gönnen.

  • Schnelle Tarte mit Tomate und Ziegenkäse: Wenn die Flammkuchenzeit sich dem Ende neigt, ist mit diesem Rezept für Abwechslung und Nachschub gesorgt. Einfach den Blätterteig mit allem belegen was lecker ist  und ab in den Ofen.

  • Apfelrosenmuffins: Diese Teilchen sind ein echter Hingucker. Dünne Apfelscheiben werden beim Zusammenrollen des Blätterteigs zu einer Rose.

  • Ganzer Apfel mit Blätterteigmantel und Schokofüllung: Die Deluxe-Variante vom Bratapfel: Ein ganzer, geschälter Apfel wird mit Blätterteigstreifen umwickelt. Schokolade und Karamell bilden die Füllung.

Wie mögt ihr den Blätterteig am liebsten? Süß oder herzhaft?

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.