Wir sagen Danke: 180.000 Gutscheine fürs Krankenhauspersonal.

Auch mit mehr als 123.000 Infizierten in Deutschland ist der Peak der Pandemie noch nicht erreicht. Das Coronavirus wird vor allem die Mitarbeiter in den Krankenhäusern an ihre Belastungsgrenzen bringen. Erschöpfte Ärzte und Pfleger finden dann kaum noch Zeit und Kraft, für sich selbst zu sorgen und im Supermarkt anzustehen. Zur Unterstützung des medizinischen Personals füllen wir die Tiefkühlfächer von rund 180.000 Krankenhausmitarbeitern und verteilen Gutscheine im Gesamtwert von mehr als fünf Millionen Euro in der Bundesrepublik – eine Idee unserer Eismänner.


Bundesweit werden 1.800 Kliniken von eismann unterstützt. Vom kleinen Ortskrankenhaus im bayerischen Bad Kissingen bis hin zum großen Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf (UKE) oder der renommierten Charité in Berlin. Von den Corona-Schwerpunktkrankenhäusern, wie den Berliner Vivantes-Häusern, dem Südharz-Klinikum Nordhausen in Thüringen oder dem Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern, die vor allem die Intensivpatienten aufnehmen bis hin zu den Kliniken, die sich in dieser schweren Zeit um die vielen anderen Erkrankten kümmern müssen. Von Krankenhäusern mit besonders vielen Infizierten wie in München-Pasing oder dem Potsdamer Ernst-von-Bergmann-Klinikum bis zu denjenigen, die Mitarbeiter an andere Kliniken ausleihen und sich auf die COVID-19-Welle vorbereiten. Vom DIAKO Krankenhaus in Flensburg bis zu den Kliniken Oberallgäu in Sonthofen können sich bundesweit die Häuser über jeweils 100 Gutscheine im Wert von je 30 Euro freuen, die sie unter ihren Mitarbeitern verteilen können.

„Das Klinikpersonal in den Städten und auf dem Land leistet großartige Arbeit“, sagt Elmar Westermeyer, Geschäftsführer von eismann. „Unsere Eismänner hatten daher die Idee, diejenigen zu unterstützen, die im Kampf gegen das Coronavirus, das uns alle bedroht, an vorderster Front stehen. Wir sind dankbar, dass die Krankenhausmitarbeiter ihren Dienst für uns alle leisten.“

Klinikpersonal bereitet sich auf Corona-Peak vor

In allen 16 Bundesländern von Baden-Württemberg bis Thüringen bereiten sich die Krankenhäuser auf einen Anstieg der Patientenzahl vor. Wenn in Kürze der erwartete Peak der Corona-Pandemie in Deutschland kommt, geraten die hiesigen Krankenhäuser an ihre Kapazitätsgrenzen – und vor allem die Mitarbeiter an ihre Belastungsgrenzen. Sie arbeiten schon jetzt in Sonderschichten und setzen sich selbst dem  Risiko aus, zu erkranken. Die Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger stoßen bald nicht nur beruflich an Grenzen, sondern auch privat. Die Zeit, um sich überhaupt noch selbst mit Lebensmitteln zu versorgen, wird schon jetzt knapp. An dieser Stelle kann der Tiefkühllieferdienst eismann helfen – mit mehr als 180.000 Lebensmittellieferungen nach Hause.

eismann gehört zu den Unternehmen, deren Geschäfte durch die Corona-Pandemie und die Schutzmaßnahmen kaum eingeschränkt werden.

„Wir wollen etwas zurückgeben und unseren Teil dazu beitragen, diese Krise in Deutschland durchzustehen“, sagt Westermeyer, „Wir möchten ein Beispiel geben und auch andere Unternehmen motivieren, im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu helfen.“

Sie sind Mitarbeiter im Krankenhaus? So lösen Sie den Gutschein ein:

  1. Unsere Gutscheine werden kurz nach Ostern mit der Post verschickt und kommen in der Verwaltung des Krankenhauses an. Wir haben Gutscheine an 1.800 Kliniken versendet. Da wir nicht alle Krankenhäuser kennen, können wir nicht gewährleisten, dass jedes Haus ein Paket erhält. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
  2. Jedes Krankenhaus erhält 100 Gutscheine von uns. Ihre Verwaltung übernimmt die Verteilung dieser Gutscheine. Wenn Sie einen Gutschein vermissen, sprechen Sie bitte zuerst Ihre Verwaltung an.
  3. Jeder Gutscheincode ist einmalig und ist nur Online auf eismann.de oder in der eismann-App einlösbar – NICHT beim Eismann an der Haustür. Der Gutschein ist nicht kombinierbar, darf nicht weiter gegeben werden und wird nicht ausgezahlt.
  4. Nach Bestellabschluss im Shop oder in der App erhalten Sie eine E-Mail, um Ihren Arbeitgeber-Nachweis vorzubereiten.
  5. Sind Sie Neukunde? In diesem Fall meldet sich unsere Niederlassung telefonisch bei Ihnen und stimmt einen Termin ab. Bestandskunden bestellen zum normalen Regeltermin.
  6. Am Tag der Lieferung: Bitte halten Sie den Nachweis bei Auslieferung bereit, damit unser Eismann diesen überprüfen kann.
  7. Sie genießen unsere Produkte & nochmals vielen Dank für Ihren Einsatz.

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

  • Vielen Dank für die schöne Geste! Ich habe mich sehr gefreut und genieße eure Waren :-)

  • Leider kann ich meinen Gutschein nicht einlösen! Wenn ich den Code eingebe erscheint in rot: "dieser Gutschein ist nur für die Versandart Heimdienst gültig".
    Diese Versandart erschien aber nicht beim Bestellvorgang! Nur UPS Expressdienst konnte man wählen - sonst nichts...
    Vielleicht kann mir ja jemand helfen diesbezüglich?

  • Tolle Sache wenn´s klappt. Bei mir hat´s nicht geklappt. Erster Termin wurde um 1 Monat verschoben, am zweiten Termin kam keiner. Ich bin sehr enttäuscht, aber gebe die Hoffnung nicht auf und melde mich sicherlich noch mal.

  • Bin im Krankenhaus als Pflegehelferin angestellt und höre zum erstmals von dieser Aktion

  • einfach toll

  • Also ich kann den Kommentar von M. Korch überhaupt nicht verstehen. Die Menschen bekommen auch in Corona Zeiten einen Herzinfarkt, ein Schlaganfall, eine Thrombose oder einen gebrochenen Knöchel. Das alles wird trotz den Umständen nicht weniger. Wir Pflegekräfte müssen neben der Medizinischen Versorgung (die auch nicht ganz ohne ist) auch noch die Patienten teilweise unterhalten. Sie dürfen keinen Besuch bekommen und auch nicht viel machen, da zb die Cafeteria zu hat.
    Dafür danken wir Pflegekräfte der Firma Eismann auch natürlich vom ganzen Herzen.

  • Eine Super Aktion. Wir arbeiten auf einer Covid- Intensivstation und die Arbeit ist wirklich hart. Wir haben uns in Team abgestimmt, jeder bestellt und bringt abwechselnd von euch leckere Sachen zur Arbeit mit.

    Vielen Dank! Ihr seid die nötige Unterstützung die wir brauchen ❤️

  • Vielen Dank für die Aktion. Als Krankenhausangestellte habe ich mich über die Aktion sehr gefreut und habe in diesem Rahmen meine erste Bestellung erhalten

  • Hallo Herr Rüttinger,
    vielen Dank ür jahrelanger toller Service. Sicherlich kann ich Ihnen bald wieder persönlich mit Ihnen sprechen, bleiben Sie weiterhin gesund. Gruß F amilie Bauder

  • Fürwahr, eine wirklich vorbildliche Aktion!
    Mein ganz besonderer Dank gilt aber sehr viel lieber noch, und vor allem unserem - seit langen Jahren ans Herz gewachsenen, immer freundlichen und hilfsbereiten - "Eismann ROBERT REK" im Namen meiner ganzen Familie bedanken, der uns in dieser schwierigen Zeit ganz besonders mit Rat und Tat unterstützt hat, Unsere Tochter mit drei kleinen Kindern allein erziehend mit Verdacht auf Corona erkrankt und mein Mann und ich zur Risikogruppe ü. 70 zählend). Sein Einsatz für unsere Familie war beispielhaft! Deshalb hier noch einmal "danke, lieber Herr Rek!"

  • Das ist sehr lobenswert, zeigt es doch bürgerschaftliches Engagement in dieser schwierigen Zeit.

  • Mein Dank geht raus an Paul Wolle. Immer nett, freundlich und hat spaß an der Arbeit.

  • Gute Sache - aber denkt auch mal an das Pflegepersonal in Alten- und Pflegheimen und den vielen ambulanten Diensten

  • Zum Teil kann ich mich dem Kommentar von M. Korch anschließen. Derzeit sind die Kolleginnen und Kollegen in den Altenheimen usw. wesentlich stärker belastet als die Krankenhausangestellten, zu denen ich selber gehöre. Die Ausnahmen, die M. Korch gemacht hat, gelten allerdings nicht nur für die Reinigungskräfte. In den Laboren wurden die Arbeitszeiten massiv ausgeweitet um die ganzen Tests machen zu können, die sind mit ihrer Leistung wirklich am Anschlag. Einige andere Bereiche im Krankenhaus auch, trotz vieler leerer Betten.
    Aber in der ambulanten Pflege und den Heimen ist es viel schlimmer.
    Und ein herzlicher Dank an die Kolleginnen und Kollegen im Supermarkt, auf den LKWs usw. Für die schlägt niemand einen Lohnzuschlag vor.

  • Ich finde die Idee großartig. Ich bedanke mich auch bei meinem "Eismann", Herrn Böhm für die
    Auswahl der für mich geeigneten Produkte für meine Gluten-Unverträglichkeit.

  • Ich kann den derzeitigen Hype um die Krankenhausangestellten (ausgenommen die Reinigungskräfte, die tatsächlich derzeit mehr leisten müssen) nicht mehr hören. Das Gegenteil ist der Fall. Es ist weniger zu tun, weil infolge Freihaltung von Betten der normale Krankenhausbetrieb eingeschränkt ist. Und in vielen Landesteilen gibt diesen Andrang auf Intensivpflege überhaupt nicht. Und im Voraus für zu erwartenden Arbeitsaufwand muß ich niemanden danken. Danken sollte man den Postangestellten, den LKW-Fahrern, den ambulanten Pflegediensten oder auch den in Quarantäneschicht arbeitenden Pflegekräften in den Pflegeheimen usw. die tatsächlich zur Zeit an die Grenzen des Erträglichen gehen müssen.

  • Ich finde diese Aktion super. Kann man in diesen Zeiten nicht oft genug sich bedanken. So möchten wir uns auch bei unseren Eismann Hr. Klaus Bornkampf bedanken, der uns immer nett und freundlich beliefert. Vielen Dank alle Mitarbeiter von EISMANN.

  • Diese Aktion finde ich großartig und absolut nachahmenswert. Das Personal in den Krankenhäusern leistet fast Übermenschliches und das muss auch belohnt werden. Eine tolle Idee der Eisfrauen und -männer. Ganz besonderen Dank an meinen sehr kompetenten Eismann, Herrn Michael Przowski, der mich immer freundlich und pünktlich bedient.

  • Ich finde das auch eine super Idee und nehme selbstverständlich auch ein Spende Kombi-Paket beim nächsten Besuch von meinem sehr netten Eismann Herr Fencl. Auch er kommt ein zweites Mal , wenn er mich nicht angetroffen hat. Ich bin schon sehr lange Kundin und kann nur Gutes berichten. Die Ware schmeckt gut und das ständig wachsende Angebot ist super. Bleiben Sie alle gesund und danke, dass Sie auch in dieser Krise Ihren Service anbieten. B. Storz

  • Super nette und gute Idee! Aber: Erreichen Ihre zahlreichen Verkaufsfahrer denn die in Sonderschichten Ärzte, Pfleger usw. überhaupt mal zu Hause? Da werden doch bestimmt auch für Ihre Verkaufsfahrer noch manche Sonderschichten erforderlich. Alle Achtung!

  • Das ist eine tolle Idee. Ich wäre auch bereit, bei der nächsten Bestellung pro bestellter Ware einen Euro Spende drauf
    zu legen. DANKE natürlich auch an unseren fleißigen, freundlichen Eismann Herrn Thomas Jansson.
    Gruß, Christiane Ludwig

  • Danke an unseren Eismann, Herrn Saller. Er ist immer freundlich und zuvorkommen.

  • Vielen herzlichen Dank an ALLE Eismänner, welche uns in den langen Jahren so toll und pünktlich beliefert haben. Ein ganz besonderer Dank an unseren ersten Eismann Kuno Bolze und vielen Dank an unseren immer gut gelaunten freundlichen jetzigen Eismann Erdem Cavus . Wir sind gerne Eismann-Kunden

  • Danke an alle Eisfrauen und Eismänner, besonders an unseren Eismann Herr Steidl der uns mit seiner freundlichen und zuverlässlichen Art die Leckereien frei Haus liefert. Danke auch über diesen Weg an alle Menschen, die uns in dieser besonderen Zeit und teilweise schwierigen Umständen ein stückweit Normalität, Unterstützung im Alltag und Sicherstellung der medizinischen Beträuung und Versorgung garantieren. Auch den Verantwortungsträgern in unserem Land, die schwere Entscheidungen treffen und immer auch den Blick auf diejenigen haben die unter den Maßnahmen leiden. Zusammen werden wir diese Kriese meistern.
    Kommen Sie alle gesund durch diese schwierige Zeit.

  • Großartige Idee, den Dank mit einem Geschenk auszudrücken und nicht nur mit Worten!

  • Eine tolle Sache! Wäre schön, wenn andere Firmen mit ziehen würden. Man kann den Personal in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen im Moment nicht genug Danke entgegenbringen. CH. Günther

  • Das finde ich einfach nur gut.

  • Keine schlechte Idee. Besser noch wäre es, wenn bei jedem Verkauf 1,--€ gespendet würde und diese Sammlung an das Krankenhauspersonal gespendet würde und sie ihren Einkauf bei Eismann, durch die Verwaltung, auf eine besondere Art und Weise, finanziert würden. Sie haben es sich schon seit langem Verdient. Wenn wir hier auf eine gesetzliche Regelung warten, sind wir in Rente. Ich bin auf jeden Fall dabei