Regenbogenforelle grillen - so einfach geht's!

Einen ganzen Fisch grillen klingt kompliziert? Ist es gar nicht. Wir zeigen heute Schritt für Schritt, wie sich der beliebte Fisch ganz einfach auf dem Grill zubereiten lässt.


Schritt 1:

 

Einfacher geht es nicht, unsere tiefgefrorenen eismann Regenbogenforellen aus nachhaltiger Zucht sind schon komplett ausgenommen und küchenfertig vorbereitet. Wir lassen sie über Nacht im Kühlschrank auftauen, dann sind sie am nächsten Tag einsatzbereit. Gründlich abwaschen, trocken tupfen, jetzt beginnt der interessante Teil.

 

Schritt 2:

 

Das milde Fleisch der Forelle lässt sich sehr gut mit verschiedenen Aromen kombinieren. Für die klassische Variante würzen wir den Fisch von innen und außen mit Salz und Pfeffer und füllen ihn dann mit Zitronenscheiben und frischer Petersilie. Damit die Haut besonders knusprig wird, reiben wir sie mit Olivenöl und Salz ein. 

  

Schritt 3:

 

Am leichstesten garen wir den Fisch in einem Fischgriller, einer speziellen Grillhalterung für den Fisch, die wir vorher einölen. Sie hilft uns auch dabei, dass die Füllung da bleibt, wo sie hingehört. Für knusprige Haut und saftiges Fleisch bleibt die Forelle bei nicht zu hoher Hitze für ca. 15 Minuten auf dem Grill über der Glut. Beim Holzkohlegrill den Grillrost möglichst auf die höchste Stufe über die Kohlen hängen. Nach der Hälfte der Zeit wird der Fisch einmal gewendet.

 

Schritt 4:

 

Die perfekte Garzeit ist wichtig bei gegrilltem Fisch - hier spielen verschiedene Faktoren wie die Grillzeit, der Abstand zur Glut oder die Dicke des Fischs eine Rolle.  Mit einem einfachen Trick können wir überprüfen, ob der Fisch fertig gebraten ist: Lässt sich die Seitenflosse mühelos rausziehen, ist der Fisch fertig und dem Genuß steht nichts mehr im Wege!

In einem Fischgriller gelingt die Zubereitung am einfachsten und die Füllung bleibt dort, wo sie sein soll.

Regenbogenforelle asiatisch 

 

Ursprünglich aus Nordamerika und England stammend, fühlt sich der beliebte Süßwasserfisch auch in einer asiatischen Marinade wohl. Dafür verrühren wir Sojasauce, Sesamöl, Fischöl mit Koriander, Knoblauch und Ingwer. Damit bestreichen wir den Fisch von beiden Seiten und lassen die Marinade für 60 Minuten im Kühlschrank einziehen. Statt Zitrone füllen wir den Fisch mit Limettenscheiben und Koriander. Dann kommt er in den geölten Fischgrillkorb und für ungefähr 15 Minuten bei mittlerer Hitze auf den Grill. 

Dazu passen ein grüner Salat, gegrillte Paprikastreifen und unser leckeres eismann Landhaus-Baguette

Related News

Video abspielen Um das Video abspielen zu können, müssen Sie es erst mit einem Klick aktivieren. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an YouTube (Google, ggfs. USA) übermittelt und Cookies (auch von Google) verwendet werden, zu funktionellen Zwecken, aber auch zu Statistik- und Marketing-Zwecken. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen und unter Cookie-Einstellungen.

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.