Schwarzwald und Elsass: Schlemmen wie im Süden Deutschlands

Unsere kulinarische Reise führt uns von dem hohen Norden in den Süden der Republik. Der Schwarzwald und das angrenzende Elsass sind ein Paradies für Feinschmecker mit deftigen und dennoch leichten Gerichten wie zum Beispiel dem Flammkuchen. Pflaumen, Pilze und Wein sind nur einige Zutaten, die ein Highlight für die Sinne versprechen. Saisonal unabhängig lässt sich ein kulinarischer Urlaub zuhause auch flexibel mit tiefgekühlten Produkten umsetzen. Diese Gerichte sollten auf jeden Fall einen Platz an der badischen Tafel bekommen:


Flammkuchen

Auch wenn wir uns noch nicht komplett vom Sommer trennen wollen, steht der Herbst schon in den Startlöchern und mit ihm die Flammkuchenzeit. Zusammen mit Federweißem bildet die hauchdünne Pizzavariante aus dem Elsass ein perfektes Duo. Der Flammkuchen diente früher als Test für die Temperatur des Ofens zum Brot backen und hat seinen Namen von den Flammen im Ofen. Heute ist es deutlich einfacher in den Genuss dieser traditionellen Spezialität zu gelangen. Tiefgefrorene Fladen werden bei der optimalen Temperatur im Ofen gebacken und lassen die Vorfreude durch den unwiderstehlichen Geruch in der Küche wachsen.

Flammkuchen

Schupfnudelsalat mit Pilzen

Schupfnudeln haben ihren Namen vom „Schupfen“ was ein landschaftlicher Begriff für Rollen oder Wälzen ist und so die Herstellungsart der Nudeln erklärt. Meistens bestehen sie aus einer Mischung von Kartoffeln und Hartweizengrieß. Die leckere Spezialität, die vor allen Dingen in Süddeutschland und Österreich eher als süße oder herzhafte Beilage bekannt ist, darf bei unserem Picknick eine Hauptrolle spielen. Lässt man sie nach dem Anbraten ein wenig abkühlen, eignen sich Schupfnudeln auch sehr gut als Salat. Für eine regionale Variante verwenden wir Pilze, die sich zu dieser Jahreszeit im Schwarzwald gut sammeln lassen. Wir greifen auf eine fertig gesammelte Mischung aus dem Tiefkühler zurück und müssen sie dann nur kurz in der Pfanne anbraten. Zusammen mit Tomaten und Rucolablätter, die an kleine Bäume erinnern. lässt sich so ein herbstlich aromatischer Salat zaubern.

Schupfnudelsalat mit Pilzen

Pflaumenkompott mit Eis

Herbstzeit ist Pflaumenzeit. Zum Glück kann man mit tiefgefrorenen Pflaumen das ganze Jahr über diesen leckeren Nachtisch zaubern. Als besonderen Twist wird das Pflaumenkompott mit einem kleinen Schuss Balsamicoessig, Zimt und dem restlichen Holunderblütensirup aus dem Frühling verfeinert. Zu dem heißen Kompott passt perfekt ein cremiges Vanille- oder Walnusseis und geröstete Walnüsse.

Pflaumen

In diesem Sinne: Ä Guede!

Verwandte Nachrichten

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.