Erbsen-Kartoffelpüree " fines herbes" & zartem Cordon Bleu

Unter "fines herbes", welches französisch für „feine Kräuter“ steht, gehören im klassischen Sinn Schnittlauch, Kerbel, Petersilie und Estragon. Vereinzelt findet man auch Bibernelle, Basilikum, Thymian und Rosmarin. Sie geben jedem Gericht eine besondere Note.
Personen
4
Zeit
20 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    In einer Pfanne etwas Fett erhitzen und die tiefgefrorenen Schweine Cordon bleu bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten braten. Während der Zubereitung mehrmals vorsichtig wenden.

    
  2. 2

    Währenddessen Milch, Salz und Muskatnuss in einem Topf erhitzen und das Kartoffelpüree dazu geben. Unter Rühren fertig garen.

    
  3. 3

    Die tiefgefrorenen jungen Erbsen in einem zusätzlichen Topf in gesalzenem Wasser bissfest garen, das Wasser abgießen und die Erbsen kurz vor dem Ende der Garzeit des Pürees unterheben.

    
  4. 4

    Die Kräuter entweder hacken oder auch ganz zur Dekoration lassen.

    
  5. 5

    Das Cordon-Bleu mit dem Püree anrichten und mit frischen Kräutern stylisch garnieren.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 360 ml Milch
  • Salz und Muskatnuss
  • 800 g Kartoffelpüree
  • 2 EL Fett
  • 2 Stck Schweine Cordon bleu
  • 400 g Junge Erbsen, sehr fein
  • Kerbel, Estragon, Schnittlauch, Rosmarin nach Wunsch

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.