Geschmälzte BIO-Maultaschen

Das "Täschle" verrät die Herkunft aus dem Schwäbischen. Früher haben arme Leute Gemüse- und Fleischreste in die Maultäschle gepackt und hatten so eine weitere Mahlzeit. Heute ist die Maultasche modern und trendig mit Fleisch, Fisch oder vegetarisch zu genießen und die Rezeptvielfalt wird immer größer.

Personen
4
Zeit
25 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Zwiebeln putzen und in Ringe schneiden, den Apfel waschen, entkernen und mit Schale in Spalten schneiden.

    
  2. 2

    In einer großen Pfanne das Öl leicht erhitzen und die Zwiebeln sehr langsam und nicht zu heiß braten.

    
  3. 3

    Maultaschen währenddessen für 20 Minuten in der Gemüsebrühe leicht simmern lassen, anschließend herausnehmen und abtropfen lassen.

    
  4. 4

    Nun die Apfelspalten zu den Zwiebeln geben, die Hitze hochschalten und alles goldbraun braten.

    
  5. 5

    Den Zucker hinzufügen und karamellisieren lassen, mild salzen und die Butter am Schluss zufügen. Den Herd wieder runterschalten.

    
  6. 6

    Die Maultaschen in der Zwiebel-Apfel-Mischung schwenken.

    

Serviertipps

Mit einem Feldsalat servieren.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 EL neutrales Pflanzenöl
  • 1 EL Butter
  • 0.5 TL Zucker
  • Salz, frischen Pfeffer
  • 12 Stck BIO Gemüsemaultaschen
  • 0.5 Stck Apfel
  • 2 l Gemüsebrühe
  • 6 Stck mittelgroße Zwiebeln