Seelachs "Tempura" mit Spinat-Medaillons

Der Tempurateig stammt aus der japanischen Küche. Er ist eine Zubereitungsvariante frittierter Speisen, wie Gemüse oder Fisch. Unser Seelachs in diesem klassisch japanischen Teig schmeckt so besonders luftig und knusprig.
Personen
4
Zeit
40 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Seelachs nach Packungsanweisung auftauen lassen. Für den Tempurateig Mehl, Stärke, Backpulver, Salz und Mineralwasser verrühren. Spinat-Medaillons nach Packungsanweisung im Backofen zubereiten.

    
  2. 2

    Für den Zitronenschaum Zwiebelwürfel in erhitzter Butter andünsten. Zitrone waschen, trocken tupfen, etwas Schale abreiben und den Saft auspressen. Fischfond, Zitronenabrieb und etwas -saft angießen, aufkochen und ca. 10 Minuten einkochen lassen.

    
  3. 3

    Seelachs waschen, trocken tupfen, mit übrigem Zitronensaft beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen, durch den Teig ziehen, in reichlich heißem Fett ca. 10 - 15 Minuten goldbraun ausbacken und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

    
  4. 4

    Eier auf einem heißen Wasserbad schaumig aufschlagen, Zitronensud zugießen, dickschaumig aufschlagen und mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

    
  5. 5

    Tempura-Seelachs mit Spinat-Medaillons und Zitronenschaum auf Tellern anrichten, nach Wunsch mit Zitronenscheiben und Kräutern garnieren und servieren.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 550 g Seelachs-Rückenfilets
  • 7 EL Mehl
  • 4 EL Speisestärke
  • 0.25 TL Backpulver
  • 0.5 TL Salz
  • 150 ml Mineralwasser
  • 600 g Spinat-Medaillons
  • 1 EL Zwiebelwürfel
  • 1 TL Butter
  • 1 Stck Zitrone
  • 250 ml Fischfond
  • 2 Stck frische Eier
  • Zucker
  • Fett zum Ausbacken
  • frischer Pfeffer

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.