Zanderfilet auf Möhren-, Kartoffel-Topf

Zander ist ein Fisch für Genießer, denn sein weißes und zartes Fleisch ist wohlschmeckend und fettarm. Dabei fischt der Zander oft im Trüben, denn er mag getrübtes Wasser zum Leben. Als einer der größten Süßwasserbarsche ist er im Norden Europas beheimatet und wird oft nur in der Top-Gastronomie angeboten.

Personen
4
Zeit
20 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Die Zanderfilets aus der Verpackung nehmen und zugedeckt im Kühlschrank auftauen lassen und trocken tupfen.

    
  2. 2

    Die Kartoffeln waschen, schälen, vierteln und mit den Möhren in leicht gesalzenem Wasser kochen.

    
  3. 3

    Das Wasser der gekochten Möhren und Kartoffeln in einem Gefäß auffangen. Die Milch in den Topf geben und mit dem Stamper die Möhren und Kartoffeln stampfen. Ggf. noch etwas Kochwasser unterrühren. Mit Salz, frischem Pfeffer und einem Teelöffel Butter verfeinern. Und bis zum Servieren warm halten.

    
  4. 4

    In einer Pfanne Rapsöl erhitzen. Die Zanderfilets leicht mit Salz und frischem Pfeffer würzen. Die Hautseite 2-3-mal schräg einschneiden.

    
  5. 5

    Auf einen flachen Teller Mehl geben und die Zanderfilets darin leicht mehlieren. Ggf. zu viel Mehl abklopfen.

    
  6. 6

    Die Filets nun mit der Hautseite nach unten in das heiße Öl geben. Die Hitze reduzieren und den Fisch bei mittlerer Hitze garen. Während des Garens einmal wenden.

    
  7. 7

    Kurz vor Ende einen Teelöffel Butter in das Bratfett geben.

    
  8. 8

    Die Zanderfilets mit dem Möhren-Kartoffelstampf zusammen servieren.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g Zanderfilets
  • Salz, frischer Pfeffer
  • 4 EL Rapsöl
  • Mehl
  • 2 TL Butter
  • 500 g Karotten in Scheiben
  • 500 g Kartoffeln
  • 100 ml Milch

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

  • super Rezept