Kabeljau " indisch" auf Currygemüse

Kabeljau " indisch" auf Currygemüse: Der Kabeljau ist einer der wichtigsten Speisefische. Neben dem hohen Anteil an Vitamin A und D, ist das Fleisch des Kabeljaufilet nicht nur zart, sondern auch sehr schmackhaft. Serviert wird das Rückenfilet mit einer knackigen Gemüsevariation, verfeinert mit Madras-Curry. Ein geschmackvolles Gericht mit indischer Note.

Personen
4
Zeit
30 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Die Kabeljaufilets auftauen, waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen.

    
  2. 2

    Die grüne Chilischote längs halbieren, entkernen und in dünne Streifen schneiden. Den Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden.

    
  3. 3

    Öl in einem großen Topf erhitzen. Bouillon-Gemüse, Ingwer, Chili und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze kurz andünsten. Karotten, Blumenkohl und Bohnen zugeben und 3-4 Minuten unter Rühren andünsten.

    
  4. 4

    1 EL Currypulver zugeben, mit andünsten und dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Bei mittlerer Hitze offen ca 10 Minuten köcheln lassen.

    
  5. 5

    Die Mangowürfel und die Erbsen dazu geben und weitere 5 Minuten köcheln.

    
  6. 6

    Währenddessen 2 EL Olivenöl mit etwas Currypulver und Salz mischen, die Kabeljaufilets darin wenden und in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten kross anbraten.

    
  7. 7

    Das Koriandergrün waschen, trocken schütteln und grob hacken.

    
  8. 8

    Die Kabeljaufilets auf dem Gemüsecurry anrichten und mit dem Koriandergrün dekoriert servieren.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g Kabeljau-Rückenfilets
  • 150 g Bouillon-Gemüse
  • 1 EL Knoblauchwürfel
  • 150 g Karotten in Scheiben
  • 150 g Blumenkohl
  • 2 EL Currypulver, indisch Madras
  • 1 Stck Ingwer ( 10g)
  • 1 Stck grüne Chilischote
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Natives Olivenöl Extra
  • 1 Bd Koriandergrün
  • 150 g Prinzessbohnen
  • 100 g Junge Erbsen, sehr fein
  • 0.5 Stck frische Mango, gewürfelt

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.