Eismann Blöming sorgt mit großer Spendenaktion für Begeisterung

Es ist eine kleine Sensation, die Handelsvertreter Christoph Blöming (Foto: links vorne) mit Hilfe seiner Kundschaft gelungen ist und die eine gewaltige Spendensumme hervorgebracht hat. Wie hat er das nur geschafft?


Als Eismann Christoph Blöming aus Witten im März von der eismann hilft-Spende an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst (AKHD) des Kreises Unna erfuhr (wir berichteten), war er sofort Feuer und Flamme: „Die 500 Euro Spendensumme war schon mal ein guter Anfang, aber ich war mir sicher: Da war noch Luft nach oben“.

Da Blöming um die Bedeutsamkeit der Arbeit des AKHD wusste – nicht zuletzt durch eine Kundin, die dort tätig war – beschloss er, selbst das Heft in die Hand zu nehmen. „Was wird passieren, wenn ich jeden meiner Kunden auf das Thema anspreche und persönlich um eine Spende bitte?“ – diese Frage galt es zu beantworten. Damals konnte er nicht ahnen, welche Lawine er damit ins Rollen brachte… 

Mein Ziel zu Beginn waren 2.000 Euro“, erinnert sich Christoph Blöming. „Ich hatte einen Korb voll mit Werbeartikeln bei jedem Kunden dabei. Gegen eine frei gewählte Spende konnte sich der Kunde ein Teil aussuchen.“ Ein Großteil der Waren stammten dabei aus seinem eigenen Lagerbestand. „Es lief sensationell gut an. Ich hatte bereits am ersten Tag 550 Euro zusammen.“ Spätestens jetzt war Blöming Feuer und Flamme. Das Thema ließ ihn nicht mehr los. 

Da der Eismann von jedem Spender ein Foto machte, das er über eine bekannte Messenger-App mit seinen Kunden teile, entwickelte sich plötzlich eine ganz eigene Dynamik. „Das war der Wahnsinn!“ erinnert er sich. „Plötzlich sprachen mich die Leute von selbst auf die Aktion an.“ Die Geschichte verbreitete sich in seinem Verkaufsgebiet wie ein Lauffeuer. Selbst Kunden, die nicht kaufen wollten, baten Blöming vorbeizukommen, um ihren Beitrag zu leisten.  

„Ich habe noch nie vorher in meinem Leben etwas gespendet“, erzählt Blöming. „Ich war mir nie sicher, ob das Geld ankommt. Aber bei diesem Projekt lege ich meine Hand dafür ins Feuer: Jeder Cent kommt den Kids zugute!“ Blöming schaffte es letztlich gemeinsam mit seiner Kundschaft binnen drei Wochen eine Spendensumme von 6.800 Euro zu erzielen, die der Eismann aus eigener Tasche auf 7.000 Euro aufrundete. Auch die Firma eismann ließ sich nicht lumpen und steuerte noch einmal 3.000 Euro hinzu, sodass dem AKHD der sensationelle Betrag von 10.000 Euro überreicht werden konnte.  

Eine tolle Aktion, über die sich wirklich alle freuen können: Eismann Blöming, die Kunden und vor allem die betroffenen Kinder, Jugendlichen und Familien. Vielen Dank an alle Beteiligten. 

Über den AKHD:

Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst (AKHD) des Kreises Unna ist Anlaufstelle für Familien mit Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung. Er unterstützt und begleitet die Kinder sowie die Eltern und Geschwister. Der AKHD fördert die Selbsthilfe, ist ein Forum, in dem sich Familien in ähnlicher Lebenslage austauschen können. Eine ehrenamtliche Begleitung kann durch qualifizierte Mitarbeiter*innen zu Hause bei den Familien stattfinden oder in den Wohneinrichtungen. Die Mitarbeiter*innen spenden Zeit und sind zusätzlich Ansprechpartner für Themen wie Trauer, Tod, Abschied und den Alltag mit einem erkrankten Kind.

Verwandte Nachrichten

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

  • Ich habe immer ein gutes Gefühl, wenn ich anderen helfen kann