Kürbissuppe mit Ciabatta-Krustis

Kürbisse haben in den letzten Jahren einen Siegeszug in die deutschen Küchen gehalten. Dabei ist der Hokkaido-Kürbis, auch Maronenkürbis genannt, einer der beliebtesten und wertvollsten Vertreter der Kürbisfamilie. Klein und handlich lässt er sich gut zubereiten und die Schale kann gleich mitgegessen werden. Mit der milden Schärfe des Ingwer`s und den Ciabatta-Krustis kreieren Sie eine schmackhafte Suppe.

Personen
4
Zeit
40 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Süßkartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Ingwer, Knoblauch, Zwiebeln, Süßkartoffeln und Kürbis in erhitzter Butter ca. 5 Minuten andünsten.

    
  2. 2

    Brühe angießen und abgedeckt ca. 20 Minuten garen. Bauernbrötchen in Würfel schneiden und in dem erhitzten Olivenöl knusprig rösten.

    
  3. 3

    Suppe fein pürieren, mit Limettensaft, Ahornsirup und Frischkäse verfeinern und mit den Gewürzen abschmecken.

    
  4. 4

    Suppe auf Teller verteilen, mit Ciabatta-Krustis und Kürbiskernöl garnieren und servieren.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 200 g Süßkartoffeln
  • 1 TL Ingwer
  • 1 TL Knoblauchwürfel
  • 2 EL Zwiebelwürfel
  • 500 g Kürbis-Würfel
  • 2 EL Butter
  • 750 ml Klare Delikatess-Suppe
  • 2 Stck Bauernbrötchen italienischer Art
  • 2 EL Natives Olivenöl Extra
  • 1.5 TL Limettensaft
  • 1.5 TL Ahornsirup
  • 2 EL Frischkäse
  • Salz, frischer Pfeffer
  • Zimt, Muskat und Piment, gemahlen
  • 4 TL Kürbiskernöl

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.