Nordischer Wildkräuter-Rotbarsch aus dem Ofen mit Apfel-Kompott

Rotbarsch, der beliebte Speisefisch aus dem Atlantik, trifft auf den japanischen Wasabi. Die Wildkräuter unterstreichen ebenso den würzigen Geschmack, keineswegs langweilig.

Personen
4
Zeit
25 Min.
Schwierigkeit
Bewertung

Zubereitung:

  1. 1

    Das Rotbarschfilet auftauen. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

    
  2. 2

    Den Fisch trocken tupfen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Mit etwas geschmolzener Butter (20g) bestreichen und mit der fein-geriebenen Zitronenschale, etwas Zitronensaft und etwas frischem Pfeffer würzen.

    
  3. 3

    Die Kräuter nun grob hacken und direkt üppig auf dem Fisch verteilen (nicht sparen). Etwas für die Dekoration übrig lassen.

    
  4. 4

    Im vorgeheizten Backofen für ca.15 Minuten garen, nicht zu lange, damit die Kräuter nicht verbrennen. Ggf. ein Blatt Butterbrotpapier auf die Kräuter legen.

    
  5. 5

    Währenddessen den Broccoli und das Kartoffelpüree nach Zubereitungsempfehlung garen.

    
  6. 6

    Den Broccoli in Butter schwenken, mit Bärlauchsalz abschmecken, das Kartoffelpüree mit gehackter Petersilie würzen.

    
  7. 7

    Zum Servieren alles hübsch anrichten und das Kompott separat dazu reichen.

    

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g Rotbarschfilet
  • 2 Stck Bio-Zitronen
  • 2 Handvoll Wildkräuter, z.B. Brennnessel (am besten im Frühjahr), Dill, Giersch, Schnittlauch, Minze, Petersilie, Zitronenverbene, Thymian, Rosmarin
  • 40 g Butter, etwas geschmolzen
  • Bärlauchsalz
  • Salz
  • frischen Pfeffer
  • 400 g Broccoli-Röschen
  • 56 Blöckchen Kartoffelpüree
  • 2 TL Petersilie
  • 4 EL fertiges Rhabarber- oder Apfelkompott
  • 1.5 TL Wasabi-Meerrettich

Was sagen Sie zu diesem eismann-Beitrag?

Um einen Kommentar abzugeben bitte einloggen oder registrieren.

Kommentare

Für diesen Artikel sind leider noch keine Kommentare verfügbar. Seien Sie der erste, der diesen Artikel kommentiert.